Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.

top

Epochen der politischen und kulturellen Entwicklung Griechenlands

Tabellen zur Geschichte: 

5. Hellenismus, 

b) Die "Epigonen". Der Achaiische Bund und Sparta (280-221)

 

 
zurück 323-280 280-221 220-146 weiter
Anfang  

Geschichte 

v.Chr.
Geschichte
Kultur
 
   
280

Römische Geschichte

  • Archon: Gorgias
  • Seleukos wird, als er den Hellespont überschreitet, um eine Vereinigung mit Makedonien zu erzwingen von Ptolemaios Keraunos ermordet.
    • Antiochos I. (281-261) folgt seinem Vater Seleukos I., dessen Mitregent er bereits seit 294 gewesen war. Auch hatte er bereits als eigenständiger König in den Satrapien östlich vom Euphrat (Hauptstadt Seleukeia) geherrscht.
    • Antiochos wird durch einen Aufstand in Syrien gebunden und muss deswegen vorübergehend einige Nachteile in Kauf nehmen:
      • Antiochos kann Seleukoa' Pläne, Makedonien an sich zu bringen, nicht weiterverfolgen. Im Gegenteil:
      • Antigonos Gonatas dringt in Kleinasien ein. Antiochos arrangiert sich mit ihm und gibt ihm seine Tochter Phila zur Frau. 
      • Ptolemaios II. Phiadelphos von Ägypten (282-246) dringt in Karien ein und eignet sich Samos an.  
      • Bithynien verselbständigt sich am Schwarzen Meer zusehends zu einem eigenen Staat.
  • Ptolemaios Keraunos heiratet Arsinoë, die Witwe des Lysimachos, und wird zum König in Makedonien ausgerufen.
  • Erneuerung des Achaiischen Bundes durch den Zusammenschluss von Dyme, Patrai, Tritaia und Pharai. Zweck des Bundes:
    Polyb.2,43,7f.: πάσας δὲ τὰς ἐπιβολὰς καὶ πράξεις πρὸς ἓν τέλος ἀναφέρων· τοῦτο δ' ἦν τὸ Μακεδόνας μὲν ἐκβαλεῖν ἐκ Πελοποννήσου, τὰς δὲ μοναρχίας καταλῦσαι, βεβαιῶσαι δ' ἑκάστοις τὴν κοινὴν καὶ πάτριον ἐλευθερίαν. alles Planen und Handeln auf ein Ziel hin ausrichtend; nämlich die Makedonen zu vertreiben, die Alleinherrschaften aufzulösen und jedem einzelnen die gemeinsame und von den Vätern überkommene Freiheit zu sichern. (Üb. E.G.)
    • Bereits nach der Einführung demokratischer Verfassungen hatten sich 12 Städte  Achaias zu einem Bund zusammengetan, der bis zur makedonischen Herrschaft Bestand hatte. Ihre Namen gibt Herod.1,145 folgendermaßen an: Pellene, Aigeira, Aigai, Bura, Helike, Aigion, Rhypes, Patrai, Pharai, Olenos, Dyme, Tritaia. Paus.7,6,1 nennt Keryneia statt Patrai. Besonders Demetrios Poliorketes und Antigonos Gonatas lösten später diesen Bund auf und legten in die einzelnen Städte Besatzungen.
    • Veränderungen: 
      • Helike wurde 373 durch Erdbeben zerstört (Diod.15,58f.; Paus.7,24,4-5; Paus.7,25,2),
      • Olenos, Rhypes und Aigai wurden wegen ihres desolaten Zustandes von ihren Bewohnern aufgegeben (Paus.7,18,1; Paus.7,23,4; Paus.7,25,7; Strab.p.386f.)
      • Keryneia und Leontion hatten einen Aufschwung erlebt und wurden in den Bund aufgenommen. 
      • Polyb.2,41 zählt entsprechend 10 Städte auf: Es fehlen Helike, Olenos, Rhypes und AigaiKeryneia und Leontion kommen dazu.
    • Anfangs führten den Bund 2 Strategen und 1 Grammateus. Seit 255 gab es nur noch 1 Strategen. Ihm standen zur Seite: 1 Hipparch (Polyb.5,95; Polyb.28,6), 1 Hypostratege (Polyb.4,59; Polyb.5,94) und 10 Demiurgen (δημιουργοί, ἄρχοντες) (Polyb.24,5; Polyb.5,1; Polyb.23,10; Liv.32,22; Liv.38,30). Diese beriefen die ἐκκλησία, bereiteten sie durch Vorbeschlüsse (προβούλευμα) inhaltlich vor. Die ἐκκλησία tagte regelmäßig zweimal im Jahr, jeweils im Frühjahr und im Herbst (Polyb.4,37; Polyb.5,1; Polyb.2,54; Liv.38,32).
    Plut.Arat.9,7: ἀλλὰ μάλιστα δὴ διέδειξαν οὗτοι τὴν Ἑλληνικὴν ἀλκὴν ἀπρόσμαχον οὖσαν, ὁσάκις τύχοι κόσμου καὶ συντάξεως ὁμοφρονούσης καὶ νοῦν ἔχοντος ἡγεμόνος, οἳ τῆς μὲν πάλαι τῶν Ἑλλήνων ἀκμῆς οὐδὲν ὡς εἰπεῖν μέρος ὄντες, ἐν δὲ τῷ τότε μιᾶς ἀξιολόγου πόλεως σύμπαντες ὁμοῦ δύναμιν οὐκ ἔχοντες, εὐβουλίᾳ καὶ ὁμονοίᾳ, καὶ ὅτι τῷ πρώτῳ κατ' ἀρετὴν ἐδύναντο μὴ φθονεῖν, ἀλλὰ πείθεσθαι καὶ ἀκολουθεῖν, οὐ μόνον αὑτοὺς ἐν μέσῳ πόλεων καὶ δυνάμεων τηλικούτων καὶ τυραννίδων διεφύλαξαν ἐλευθέρους, ἀλλὰ καὶ τῶν ἄλλων Ἑλλήνων ὡς πλείστους ἐλευθεροῦντες καὶ σῴζοντες διετέλουν. Bei dem allen gaben sie den deutlichsten Beweis, dass die Stärke der Griechen unwiderstehlich ist, so oft ihr Ordnung, einträchtige Verbindung und ein verständiger Anführer zu Teil wird. Denn eben diese Achaier, die in vorigen Zeiten bei dem blühenden Zustand Griechenlands sozusagen in gar keine Betrachtung kamen, die auch damals alle zusammen genommen nicht die Macht einer einzigen ansehnlichen Stadt aufweisen konnten, wussten durch Klugheit und Eintracht und dadurch, dass sie sich gutwillig ohne Neid der Führung und Leitung eines Mannes, der an Tugend der erste war, unterwarfen, nicht nur sich selbst mitten unter so mächtigen Staaten und Herrschaften frei zu erhalten, sondern auch immer viele andere Griechen zu beschützen und in Freiheit zu setzen. (Üb. Kaltwasser)
    Polyb.2,37,9-11: πολλῶν γὰρ ἐπιβαλομένων ἐν τοῖς παρεληλυθόσι χρόνοις ἐπὶ ταὐτὸ συμφέρον ἀγαγεῖν Πελοποννησίους, οὐδενὸς δὲ καθικέσθαι δυνηθέντος διὰ τὸ μὴ τῆς κοινῆς ἐλευθερίας ἕνεκεν, ἀλλὰ τῆς σφετέρας δυναστείας χάριν ἑκάστους ποιεῖσθαι τὴν σπουδήν, (10) τοιαύτην καὶ τηλικαύτην ἐν τοῖς καθ' ἡμᾶς καιροῖς ἔσχε προκοπὴν καὶ συντέλειαν τοῦτο τὸ μέρος, ὥστε μὴ μόνον συμμαχικὴν καὶ φιλικὴν κοινωνίαν γεγονέναι πραγμάτων περὶ αὐτούς, ἀλλὰ καὶ νόμοις χρῆσθαι τοῖς αὐτοῖς καὶ σταθμοῖς καὶ μέτροις καὶ νομίσμασι, πρὸς δὲ τούτοις ἄρχουσι, (11) βουλευταῖς, δικασταῖς, τοῖς αὐτοῖς, καθόλου δὲ τούτῳ μόνῳ διαλλάττειν τοῦ μὴ μιᾶς πόλεως διάθεσιν ἔχειν σχεδὸν τὴν σύμπασαν Πελοπόννησον, τῷ μὴ τὸν αὐτὸν περίβολον ὑπάρχειν τοῖς κατοικοῦσιν αὐτήν, τἄλλα δ' εἶναι καὶ κοινῇ καὶ κατὰ πόλεις ἑκάστοις ταὐτὰ καὶ παραπλήσια. Denn während in früheren Zeiten viele versucht haben, die Peloponnesier auf ein gemeinsames Interesse hin zusammenzuführen, keiner aber dies zu erreichen vermocht hat, weil die einzelnen Staaten nicht auf die gemeinsame Freiheit, sondern auf die eigene Herrschaft bedacht waren, wurde zu unserer Zeit in dieser Richtung ein so bedeutender Fortschritt erzielt, ja eine vollständige Verwirklichung, dass nicht nur eine Gemeinschaft des Bündnisses und der Freundschaft bei ihnen entstand, sondern dass sie sogar dieselben Gesetze befolgten, sich der gleichen Gewichte , Maße und Münzen bedienten, ja sogar nur einen Rat, alle dieselben Beamten und Richter hatten, kurz, dass der ganze Peloponnes sich nur darin von einer einzigen Stadt unterschied, dass ihre Bewohner nicht von einer Mauer umschlossen waren, in allem übrigen aber, sowohl im ganzen wie in den einzelnen  Staaten, völlige Übereinstimmung bestand. (Üb. Drexler)
  • Pyrrhos setzt nach Italien über, um Tarent Hilfe gegen Rom zu leisten.
  • Geschichtsschreibung
    • Philochoros
279

Römische Geschichte

  • Archon: Anaxikrates
  • Kelteneinfall in Griechenland (Paus.1,4,1-5; Paus.10,19-23; Diod.21,13; Iust.24,6-8). 
    • Die Kelten kehren nach einem 1. Einfall in Thrakien und Makedonien zunächst in ihre Heimat zurück (Paus.10,19,4);
    • Den nächsten Einfall unternimmt Ihr Führer Brennos nach Griechenland (Paus.10,19,5). Sie sollen 152000 Mann zu Fuß und 20400 Reiter stark gewesen sein (Paus.10,19,9);
    • Die Griechen stellen ihr Heer (10000 Hopliten, 500 Reiter) an den Thermopylen auf. Auch die athenische Flotte operierte dort in Küstennähe. 
    • Die Kelten verlieren einen weniger bedeutenden Kampf, umgehen aber die Griechen und marschieren gegen Delphi.
    • Die Delpher bringen ihnen eine vernichtende Niederlage bei. Der Gott selbst soll sein Heiligtum auf wunderbare Weise (durch einen Erdrutsch) geschützt haben. 
 
278
  • Archon: Demokles
 
277

Römische Geschichte

  • Archon: Polyeuktos / Hieron
 
276

Römische Geschichte

  • Archon: Polyeuktos / Hieron
  • "Elefantenschlacht": Antiochos I. besiegt die Kelten (Galater) in Kleinasien und siedelt den Rest am Halys (Galatien) an. Die Kelten waren auf Bitte des Nikomedes von Bithynien nach Kleinasien gekommen. Antiochos I. erhält für seinen Sieg den Beinamen "Soter" ("Retter")
 
275

Römische Geschichte

  • Archon: Polyeuktos / Hieron
  • Aigion, Bura und Keryneia treten dem Achaiischen Bund bei (Polyb.2,41).
    • Die Aigier vertreiben die makedonische Besatzung,
    • die Burier töten ihren Tyrannen und
    • der Tyrann von Keryneia dankt der Not gehorchend freiwillig ab. 
  • Pyrrhos kommt aus Italien zurück (Plut.Pyrrh.26).
 
 

Römische Geschichte

  • 1. Syrischer Krieg (275-271): Krieg des Ptolemaios II. Philadelphos (282-246) gegen den Seleukiden Antiochos I. Soter von Syrien (281-261). Es geht insbesondere um den Besitz von Koilesyrien, das die Ptolemaier und die Seleukiden beanspruchen:
    • Ptolemaios II. nützt die Ablenkung des Seleukiden Antiochos I. zu einem Einfall nach Syrien. 
    • Antiochos I. gewinnt Magas, den Halbbruder des Ptolemaios I. und Statthalter von Kyrene, der mit dem ägyptischen Thron liebäugelt, als Bündnispartner gegen Ptolemaios II.
    • Ptolemaios II. kommt einem Zweifrontenkrieg mit der Einnahme von Damaskos zuvor. 
    • 273 verzeichnet Ptolemaios II. weitere Erfolge im Süden von Kleinasien, verliert aber wieder Damaskos. 
    • 271 Friedensschluss: 
      • Ptolemaios II. in seinem Besitz von Koilesyrien bestätigt.
      • Magas als König von Kyrene anerkannt.
      • Siegesfest in Alexandreia (Theokrits Loblied auf Ptolemaios II.: Theokr.Id.17: ΘΕΟΚΡΙΤΟΥ ΕΓΚΩΜΙΟΝ ΕΙΣ ΠΤΟΛΕΜΑΙΟΝ).
 
274

Römische Geschichte

  • Archon: Aristonymos od. Telokles
  • Krieg zwischen Antigonos Gonatas und Pyrrhos
    • 274: Pyrrhos greift zunächst Makedonien an, schlägt Antigonos in Thessalien und gewinnt so den größten Teil Makedoniens und Thessaliens.
    • 273: Antigonos wird noch einmal in Makedonien von Ptolemaios, dem Sohn des Pyrrhos, geschlagen.
    • 272: Pyrrhos zieht auf die Peloponnes, wo er als Befreier von Makedonien gefeiert wird.
    • Sparta widersetzt sich allerdings. Pyrrhos' Angriff auf Sparta bleibt erfolglos. Der spartanische König Areus sucht das Bündnis mit Antigonos Gonatas. Dieser landet mit einer Flotte bei Korinth. Bei Argos kommt es zum Kampf, den Pyrrhos verliert. Er verliert dabei auch sein Leben (vielleicht nur durch eine Dachziegel). 
    • Antigonos Gonatas kann seine alte Herrschaft über Makedonien und Griechenland wieder herstellen.
    • (Plut.Pyrrh.26-34; Paus.1,13,5-7; Paus.3,6,2; Iust.25,3-5).
 
273
  • Archon: Philoneos
 
272
Römische Geschichte
  • Archon: Eubulos ?
  • Pyrrhos' Sohn Alexandros wird als König von Epeiros und Nachfolger seines Vaters allgemein anerkannt. 
  • Bukolik
    • Theokritos
    • Bion
    • Moschos
271    
270

Römische Geschichte

  • Archon: Philokrates
  • Akarnanien tritt dem Aitolischen Bund bei und verhilft ihm so zu neuem Gewicht.
  • Antiochos I. bestimmt zunächst seinen ältesten Sohn Seleukos zum Mitregenten, lässt ihn aber bereits 268 wegen Hochverrats hinrichten und setzt seinen Bruder Antiochos II. an seine Stelle.
 
269
  • Archon: Philokrates
 
268
  • Archon: Peithidemos
 
267

Römische Geschichte

  • Archon: Peithidemos
  • 267-261: Chremonideischer Krieg: Unabhängigkeitskrieg der Peloponnesier unter Führung Spartas gegen Makedonien. Auch Athen tritt der Allianz bei. Die Verhandlungen mit den Peloponnesiern führt Chremonides . Sogar der ägyptische König Ptolemaios II. leistete Hilfe. 
    • Antigonos Gonatas war bald nach Pyrrhos' Tod gegen Griechenland gezogen. Er besetzt Attika und wehrt die Spartaner unter König Areus am Isthmos ab. 
    • Seine Feinde dort waren Athen, der spartanische König Areus, der den belagerten Athenern zu Hilfe kam und die Flotte des Ptolemaios II. und Patroklos
    • 264 fällt Areus bei Korinth im Kampf gegen Alexandros, den Sohn des Pyrrhos.
    • Antigonos muss den Krieg unterbrechen, weil
      • die Kelten wieder in Makedonien einfallen
      • weil Alexandros, der Sohn des Pyrrhos Makedonien angreift.
 
264
   
264
  • Archon: Diognetos
 
263

Römische Geschichte

  • Archon: Arreneides
  • Antiochos I. muss dem Abspaltungsversuch des Philhetairos von Pergamon nachgeben. Er erleidet bei Sardeis eine Niederlage gegen Eumenes I., den Neffen und Nachfolger des Philhetairos.
 
262

Römische Geschichte

  • Archon: Arreneides
  • Athen kapituliert vor Antigonos Gonatas und gerät so erneut unter makedonische Oberhoheit. Der Peiraieus und Munychia erhalten wieder eine makedonische Besatzung und einen ἐπιστάτης. Chremonides geht in die Verbannung nach Ägypten (Paus.3,6,3; Iust.26,2).
 
261

Römische Geschichte

  • Archon: Arreneides
  • Antiochos I. fällt im Kampf gegen die Kelten
  • Antiochos II. (261-246) folgt ihm als König.
 
260

Römische Geschichte

  • Akrotatos, Areus' Sohn, erleidet bei Megalopolis eine Niederlage. Zwischen Makedonien und Sparta kommt es zum Frieden.
  • Pyrrhos' Sohn Alexandros fällt im Einvernehmen mit Ptolemaios II. in Makedonien ein, wird aber von Antigonos' Sohn Demetrios zurückgeschlagen.
 
259

Römische Geschichte

  • 259-253: 2. Syrischer Krieg: Krieg des Ptolemaios II. Philadelphos gegen den Seleukiden Antiochos II. von Syrien.
    • Antiochos II. hat Erfolge: Er erobert Ephesos, befreit Miletos, gewinnt Erythrai.
    • 258: Die rhodische Flotte siegt bei Ephesos über die Flotte des
    • Ptolemaios II., die unter dem Kommando des Atheners Chremonides stand, der 262 vor Antigonos zu Ptolemaios geflohen war.
    • Ein Einfall des Ptolemaios in Syrien zeigt kaum Wirkung.
    • 256: Antigonos kann die Flotte des Ptolemaios II. bei Kos entscheidend schlagen.
    • Friedensvertrag zw. Antiochos II. und Ptolemaios II. 
    • Antiochos II. heiratet Berenike, eine Tochter des Ptolemaios II., bestimmt aber Seleukos, seinen Sohn mit seiner früheren Frau Laodike, zum Thronfolger. 
 
258
   
257
  • Archon: Agasias ?
 
256
  • Archon: Alkibiades
 
255
Römische Geschichte
  • Archon: Antimachos
  • Pyrrhos' Sohn Alexandros findet den Tod. Sein Nachfolger wird sein noch unmündiger Sohn Pyrrhos. Die Macht von Epeiros ist rückläufig, die es Aitolischen Bundes wächst durch den Beitritt von Phokis und Lokris.
 
254
  • Archon: Antipatros
 
253

Römische Geschichte

  • Archon: Diogeiton
252

Römische Geschichte

  • Archon: Hagnias
  • Antigonos muss Verluste hinnehmen: 
    • Alexander, der makedonische Feldherr in Chalkis und auf dem Akrokorinth rebelliert im Bund mit Ptolemaios II. und Antiochos II. gegen Antigonos
    • Die Kykladen gehen an Ptolemaios II. verloren
    • Die Aitoler besetzen die Thermopylen. Damit ist den Makedonen der Weg nach Athen und auf die Peloponnes verlegt.
  • Die Aitoler besetzen die Thermopylen.
 
251

Römische Geschichte

  • Archon: Kleomachos ?
  • Allgemeine Erhebung Griechenlands gegen die Makedonen
    • Aratos befreit (als Führer der verbannten Demokraten) Sikyon von dem Tyrannen Nikokles und gliedert es in den Achaiischen Bund ein (Polyb.2,43; Plut.Ar.2-10).
    • Befreiung Arkadiens und die Gründung eines Arkadischen Bundes mit Megalopolis als zentraler Führungsmacht.
 
250
  • Archon: Lysiades
 
249

Römische Geschichte

  • Archon: Lysitheides ?
  • Arkadien kann in der Schlacht bei Mantineia seine Unabhängigkeit gegenüber Sparta verteidigen.
 
248
  • Archon: Olbios
 
247

Römische Geschichte

  • Archon:
 
246

Römische Geschichte

  • Archon: Proxenides
  • Ptolemaios III. Euergetes (246-221), der älteste Sohn des Ptolemaios II. mit seiner Schwester Arsinoë, folgt auf dem ägyptischen Thron
  • 3. Syrischer Krieg (Λαοδίκειος πόλεμος - Laodikekrieg): Anlass ist, dass Berenike, die zweite Gattin des Antiochos II., mitsamt ihrem Sohn enterbt werden soll und deswegen ihren Bruder Ptolemaios III. zu Hilfe ruft. Berenike wird noch vor dessen Ankunft ermordet. 
    • Ptolemaios III. ist zunächst äußerst erfolgreich: 
      • Er erobert Syrien mit den Städten Antiocheia und Seleukeia. Er dringt in Mesopotamien ein und verzeichnet mit seiner Flotte an der Südküste Kleinasien Erfolge.
    • Seleukos II. nutzt die Gelegenheit, dass Ptolemaios III. wegen Unruhen nach Ägypten zurückkehren muss, und erobert das verlorene Gebiet zurück.
 
245

Römische Geschichte

  • Archon: Pythokritos ?
  • In einer Schlacht bei Chaironeia verlieren die Boioter unter Abaiokritos gegen die Aitoler. Boiotien schließt sich dem Aitolischen Bund an
  • Der Aitolische Bund interveniert auf der Peloponnes für Elis gegen Arkadien.
  • Es entwickelt sich zunehmend eine Konkurrenz zwischen dem Aitolischen und dem Achaiischen Bund.
  • Der makedonische Thronfolger Demetrios trennt sich von seiner Gattin Stratonike, der Schwester des Antiochos II. und heiratet Nikaia, die Witwe des rebellierenden Feldherrn Alexandros.
 
244
  • Archon: Theophemos
 
243

Römische Geschichte

  • Archon: Thymochares
  • Korinth und Megara werden Mitglieder im Achaiischen Bund.
  • Elis, Messenien und teilweise Arkadien schließen sich dem Aitolischen Bund an. 
  • Aratos, seit 245 Stratege des Achaiischen Bundes, überfällt den Akrokorinth und nimmt ihn ein. Dabei fällt der makedonische Befehlshaber auf der Burg, der Stoiker Persaios von Kition. Auf diesen Erfolg hin lösen sich weitere Städte von Makedonien und schließen sich dem Achaiischen Bund an: Korinth, Megara, Epidauros, Troizen (Plut.Ar.24; Paus.2,8,4; Paus.7,7,1). 
  • Unter der Strategie des Aratos wird der Achaiische Bund zu einer nicht zu unterschätzenden Gefahr für die Oberhoheit der Makedonen.
 
242

Römische Geschichte

  • Seleukos II. muss auf Drängen seiner Mutter Laodike seinen jüngeren Bruder Antiochos Hierax als Mitherrscher anerkennen und ihm Kleinasienüberlassen, was de facto einer Reichsspaltung gleich kommt.
  • Der Versuch des Spartanerkönigs Agis IV. (244-241), eine überfällige Sozialreform durchzuführen und die Verfassung des Lykurgos wieder herzustellen, bleibt wegen innenpolitischer Widerstände (Leonidas, Agesilaos) ohne Erfolg. Agis, seine Mutter Agesistrata und Großmutter Archidameia wurden sogar hingerichtet (Plut.Agis 18-20).
    Die Missstände waren:
    Plut.Agis 5,1: Ἀρχὴν μὲν οὖν διαφθορᾶς καὶ τοῦ νοσεῖν ἔσχε τὰ πράγματα τῶν Λακεδαιμονίων σχεδὸν ἀφ' οὗ τὴν Ἀθηναίων καταλύσαντες ἡγεμονίαν χρυσίου τε καὶ ἀργυρίου κατέπλησαν ἑαυτούς. (2) οὐ μὴν ἀλλὰ καὶ τῶν οἴκων ὃν ὁ Λυκοῦργος ὥρισε φυλαττόντων ἀριθμὸν ἐν ταῖς διαδοχαῖς, καὶ πατρὸς παιδὶ τὸν κλῆρον ἀπολείποντος, ἁμῶς γέ πως ἡ τάξις αὕτη καὶ ἰσότης διαμένουσα τὴν πόλιν ἐκ τῶν ἄλλων ἀνέφερεν ἁμαρτημάτων. (3) ἐφορεύσας δέ τις ἀνὴρ δυνατός, αὐθάδης δὲ καὶ χαλεπὸς τὸν τρόπον, Ἐπιτάδευς ὄνομα, πρὸς τὸν υἱὸν αὐτῷ γενομένης διαφορᾶς, ῥήτραν ἔγραψεν ἐξεῖναι τὸν οἶκον αὑτοῦ καὶ τὸν κλῆρον, ᾧ τις ἐθέλοι, καὶ ζῶντα δοῦναι καὶ καταλιπεῖν διατιθέμενον. (4) οὗτος μὲν οὖν αὑτοῦ τινα θυμὸν ἀποπιμπλὰς ἴδιον εἰσήνεγκε τὸν νόμον· οἱ δ' ἄλλοι πλεονεξίας ἕνεκα δεξάμενοι καὶ κυρώσαντες, ἀπώλεσαν τὴν ἀρίστην κατάστασιν. (5) ἐκτῶντο γὰρ ἀφειδῶς ἤδη παρωθοῦντες οἱ δυνατοὶ τοὺς προσήκοντας ἐκ τῶν διαδοχῶν, καὶ ταχὺ τῆς εὐπορίας εἰς ὀλίγους συρρυείσης, πενία τὴν πόλιν κατέσχεν, ἀνελευθερίαν καὶ τῶν καλῶν ἀσχολίαν ἐπιφέρουσα μετὰ φθόνου καὶ δυσμενείας πρὸς τοὺς ἔχοντας. (6) ἀπελείφθησαν οὖν ἑπτακοσίων οὐ πλείονες Σπαρτιᾶται, καὶ τούτων ἴσως ἑκατὸν ἦσαν οἱ γῆν κεκτημένοι καὶ κλῆρον· (7) ὁ δ' ἄλλος ὄχλος ἄπορος καὶ ἄτιμος ἐν τῇ πόλει παρεκάθητο, τοὺς μὲν ἔξωθεν πολέμους ἀργῶς καὶ ἀπροθύμως ἀμυνόμενος, ἀεὶ δέ τινα καιρὸν ἐπιτηρῶν μεταβολῆς καὶ μεταστάσεως τῶν παρόντων. Der Anfang des Verfalls und der Entartung im Staat der Lakedaimonier schrieb sich beinahe von jenen Zeiten her, da sie die Herrschaft der Athener zerstört und sich mit Gold und Silber bereichert hatten. (2) Solange sie indes die von Lykurgos bestimmte Zahl der Familien in der Erbfolge beibehielten, und der Vater immer sein Erbe dem Sohn hinterließ, hielt diese Ordnung und Gleichheit den Staat bei allen Gebrechen noch immer aufrecht. (3) Allein ein angesehener vornehmer Bürger namens Epitadeus brachte, als er zum Ephoros gewählt wurde, wegen eines Streits mit seinem Sohn ein Gesetz in Vorschlag, dass es jedem vergönnt sein solle, sein Haus und Erbe noch bei seinen Lebzeiten, wem er wolle, zu schenken oder durch ein Testament zu vermachen. (4) Dieser schlug nun bloß, um seinen Zorn zu befriedigen, das Gesetz vor, die anderen ließen es sich aus Habsucht gefallen und bestätigten es, wodurch sie auf einmal die beste und trefflichste Einrichtung vernichteten. (5) Denn nun erwarben sich die Reichen und Vornehmen ohne Rückhalt eine Menge Güter, indem sie die Verwandten aus ihrem Erbanteil verdrängten. Auf diese Weise floss der Reichtum gar bald in wenige Familien zusammen; dagegen riss die Armut in die Stadt ein, und brachte außer dem Neid und Hass gegen die Reichen allerlei niedrige Hantierungen mit, wodurch die Bürger von jeder guten und löblichen Beschäftigung abgehalten wurden. (6) Von den wirklichen Spartanern waren nicht mehr als siebenhundert übrig, und unter diesen befanden sich vielleicht nur hundert, die noch Land und Erbe besaßen; (7) der übrige Teil des Volkes saß nebne jenen dürftig und verachtet in der Stadt, so dass es allen Mut und Eifer für auswärtige Kriege verlor, und immer auf Gelegenheit zu einer Revolution und Veränderung des jetzigen Zustandes lauerte. (Üb. nach Kaltwasser)
    Die Zielsetzungen waren:
    • Beseitigung der Hypothekenschulden,
    • Neuverteilung des Grundbesitzes,
    • Zulassung der Perioiken zum Bürgerrecht.
 
241

Römische Geschichte

Römische Geschichte

  • Der Reformversuch Agis' IV. scheitert an der inneren Opposition. Agis wird hingerichtet.
 
240

Römische Geschichte

  • Da Antiochos Hierax mit dem Erreichten nicht zufrieden ist, kommt es zum Bruderkrieg (240-234)
    • Antiochos Hierax gewinnt Ptolemaios III., kleinasiatische Machthaber (Mithradates  II. v. Pontos, ca. 250-220) und die Galater als Verbündete
    • Seleukos II. schlägt (240/239) die Galater und kleinasiatischen Verbündeten bei Ankyra
    • Im Windschatten des Bruderkrieges löst sich Diodotos I., der Stratege von Baktrien und Sogdiana, vom Seleukidenreich und gründet das eigenständige griechisch-baktrische Reich. Er selbst führt jetzt den Königstitel.
    • 234 Friedensschluss: Seleukos II. anerkennt die Teilung des Seleukidenreiches zwischen sich und Antiochos Hierax mit dem Tauros als Grenzgebirge.
 
240

 

  • Die Aitoler unternehmen einen Beutezug nach Lakonien.
  • Aratos versucht vergeblich, Argos und Athen zu gewinnen.
 
239

Römische Geschichte

  • Höhepunkt der griechischen Bundespolitik mit dem Ziel, die makedonische Hegemonie zu beseitigen:
    • Zusammenschluss des Aitolischen und des Achaiischen Bundes
      Aitolischer Bund Achaiischer Bund
      Führung Pantaleon Aratos
      Bundesheiligtum Apollon von Thermon Zeus Amarios von Aigion
      Institutionen Bundesversammlung, Bundesrat, gewählte Strategen, Münzprägung Bundesversammlung, Bundesrat, Strategen
    • Frühere Bünde werden neu belebt: Boiotischer, Phokischer und Arkadischer Bund.
 
238

Römische Geschichte

 

  • Archon: Kallimedes
  • Demetrioskrieg (238-229): Der Achaiische und Aitolische Bund führen zusammen gegen Demetrios II. Krieg:
    • 238: Die Aitoler greifen Epieiros an. Deswegen schließt Alexandros von Epeiros ein Bündnis mit Demetrios II., der seine Gattin Nikaia verstößt und Phthia, die Tochter des Alexandros heiratet. 
    • 237: Aratos dringt in Attika ein, scheitert aber an der Abwehr der Makedonen. 
    • 234: Die Stadt Pleuron in Aitolien wird befestigt
    • 233: Aratos erleidet bei Phylakia in Arkadien eine Niederlage gegen Bithys, den Strategen des Demetrios II.
    • 233-231: Aratos' Angriffe auch Athen bleiben auch dieses Mal ohne Erfolg.
    • 229: Demetrios II. fällt wahrscheinlich im Kampf um die Absicherung der Nordgrenze gegen die Dardaner.
 
237
  • Archon: Thersilochos
 
236

Römische Geschichte

  • Vulkanausbruch auf Thera (Santorini).
 
235

Römische Geschichte

  • Archon: Heliodoros
  • Kleomenes III., der Sohn des Leonidas, König von Sparta.
 
234

Römische Geschichte

  • Archon: Archelaos
  • Friedensschluss im "Bruderkrieg".
  • Diodotos I. stirbt. Es folgt ihm sein Sohn als König Diodotos II. 
  • Megalopolis wird Mitglied im Achaiischen Bund, indem sein Tyrann Lydiadas von sich aus abtritt und die Mitgliedschaft im Bund betreibt (Polyb.2,44; Plut.Arat.30).
 
233

Römische Geschichte

  • Archon: Iason ?
  • Ptolemaios III. schließt Frieden mit Seleukos II. Dabei verzichtet er ausdrücklich auf Damaskos.
 
231
  • Archon: Theophilos
 
230
Römische Geschichte
  • Archon: Ergochares
  • Antiochos Hierax führt die Galater gegen Pergamon. Diese werden aber  von Attalos I. am Kaikos (bei Pergamon) geschlagen. Attalos nimmt den Königstitel an.
 
229

Römische Geschichte

  • Archon: Niketes
  • Antiochos Hierax erleidet in Lydien und Phrygien Niederlagen gegen Attalos I. 
  • Seleukos II. unternimmt im Bund mit Diodotos II. von Baktrien einen Feldzug gegen die Parther, wird aber durch die Aktivitäten des Antiochos Hierax zur Rückkehr genötigt. Die Parther machen sich unter Tiridates I. selbständig.
  • 229: Demetrios II. fällt. Antigonos II. Doson ("der die Herrschaft weitergeben wird") wird als Vormund des neunjährigen Köngssohnes Philippos Regent (προστάτης) von Makedonien (229-221) (Polyb.2,45). 
 
228

Römische Geschichte

  • Archon: Antiphilos
  • Antiochos Hierax erleidet am Fluss Harpasos in Karien die dritte Niederlage gegen Attalos I. Damit dehnt Attalos I. sein pergamenisches Reich bis an die Grenzen von Syrien (Taurosgebirge) aus.
  • Antigonos II. Doson hindert Thessalien gewaltsam am Abfall. Auch den Aitolern, die Thessalien unterstützt hatten, kann er eine Niederlage beibringen.
  • Aratos befreit Athen von der makedonische Oberhoheit, indem er Diogenes, den Befehlshaber der makedonischen Besatzung, mit 150 Talenten zum Abzug bringt (Plut.Ar.24; Plut.Ar.34; Plut.Kleom.16; Paus.2,8,5).
 
227

Römische Geschichte

  • Archon: Kalli...
  • Die makedonische Heeresversammlung ehrt Antigonos II. für seine Erfolge damit, dass sie ihn zum König ernennt, besteht aber auf der Thronfolge des Philippos. Antigonos II. heiratet die Witwe des Demetrios II. und adoptiert Philippos.
  • Antigonos II. führt zur Unterstützung des dortigen Herrschers Olympichos gegen die Ptolemaier ein Flottenunternehmen gegen Karien durch.
  • Argos, Hermione und Phleius werden Mitglieder im Achaiischen Bund. Aristomachos, der Tyrannen von Argos trat auf Aratos' Anraten hin freiwillig zurück und wurde dafür im Folgejahr im Bund Stratege (Polyb.2,44; Plut:Ar.35).
 
 
  • Kleomenischer Krieg (227-221): Die Feindseligkeiten, die zwischen Sparta und dem Achaiischen Bund in Arkadien ausbrechen, haben ihren Grund in der restaurativen Expansionspolitik des Kleomenes und in seiner Absicht, die inneren Verhältnisse in Sparta zu verändern: 
    Plut.Kleom.3: οἰόμενος δ' ἂν ἐν πολέμῳ μᾶλλον ἢ κατ' εἰρήνην μεταστῆσαι τὰ παρόντα, συνέκρουσε πρὸς τοὺς Ἀχαιοὺς τὴν πόλιν, αὐτοὺς διδόντας ἐγκλημάτων προφάσεις. Überzeugt, dass er (Kleomenes) im Krieg leichter als im Frieden die Revolution zustande bringen würde, verunreinigte er die Stadt mit mit den Achaiern, die ohnehin zu manchen Beschwerden Anlass gegeben hatten. (Üb. Kaltwasser)
  • Aratos sucht infolgedessen stärker den Ausgleich mit Makedonien. 
    • 229: 
      • Die Spartaner besetzen das zwischen ihnen und Megalopolis strittige Athenaion in Belbina (Enklave von Megalopolis). Der Gegenschlag des Aratos gegen Orchomenos und Tegea scheiterte zwar, veranlasste aber die Spartaner, um einen Krieg zu vermeiden,  ihren König Kleomenes zurückzurufen
      • Gleichwohl erklärt die Achaiische Bundesversammlung Sparta den Krieg (Polyb.2,46,5-6)
    • 228: Kleomenes erobert Methydrion. Die Achaier treten ihm unter Aristomachos bei Pallantion entgegen, aber Aratos hintertreibt einen Entscheidungskampf (Plut.Arat.35;  Plut.Kleom.4)
    • 227: 
      • Aratos ist inzwischen Stratege des Achaiischen Bundes. Er dringt in Elis ein, doch Kleomenes tritt ihm entgegen und bringt ihm am Lykaion große Verluste bei. Allerdings hat Aratos noch im selben Jahr ebenfalls Erfolg mit einem Überfall auf Mantineia (Plut.Kleom.4f.; Polyb.2,56f.). 
      • Die Ephoren beordern Kleomenes erneut nach Sparta zurück. Nur gegen größten Widerstand (wobei ihn auch seine Mutter Kratesikelia unterstützt) erhält er noch einmal die Erlaubnis auszurücken. 
      • Bei Megalopolis (Ladokeia) bringt Kleomenes den Achaiern eine schwere Niederlage bei; Lydiadas fällt (Plut.Kleom.6; Plut.Arat.36; Polyb.2,51,3)
      • Kleomenes führte in Sparta einen gewaltsamen Umschwung herbei: Er überfiel und ermordete mit seinen ergebenen Söldner die Ephoren beim Abendessen. Viele andere gehen in die Verbannung. Kleomenes rechtfertigt sich vor der Volksversamlung.
    • 226: Kleomenes bringt Mantineia, Tegea und Pherai in seine Hand. 
    • 225: 
      • Es kommt zu einem offiziellen Bündnis zwischen dem Achaiischen Bund und Makedonien: Antigonos II. erhält das Kommando über die Bundestruppen. Er nimmt Korinth ein. Kleomenes muss sich hinter den Isthmos zurückziehen.
      • Kleomenes findet gegen den Achaiischen Bund und gegen Makedonien die finanzielle Unterstützung Ptolemaios' III (Polyb.2,51,2).
      • Kleomenes fällt in Achaia ein und besiegt bei Dyme den achaiischen Feldherrn Hyperbatas entscheidend (Plut.Kleom.14; Plaut.Arat.39; Polyb.2,51,3). 
      • Im Achaiischen Bund schlägt die Stimmung um. Aratos tritt als Stratege zurück. Man sucht die Einigung mit Kleomenes. Dieser fordert das Strategenamt des Bundes. Das Synhedrion fasst zwar den entsprechenden Beschluss, aber als Kleomenes mit einiger Verzögerung in Argos zur Übernahme erscheint, verweigert man ihm den Zugang zur Stadt.  
      • Kleomenes antwortet mit erneutem Krieg. Er erobert Pellene und im Juli 225 auch Argos (Plut.Kleom.17; Plut.Arat.39; Plut.2,52,2) 
    • 224: 
      • Antigonos II. baut auf der Bundesversammlung in Aigion den Vertrag mit dem Achaiischen Bund zu einem allgemeinen griechischen Bündnis (κοινὴ συμμαχία) aus. Auch der persönliche Vorrang des Antigonos wird bestätigt: Er behält die Strategie und den Vorsitz im Synhedrion.
      • Kleomenes gewinnt Hermione, Troizen und Epidauros. Dann schließt er den Akrokorinth mit Wall und Graben ein und erobert die Festung.
    • 223:
      • Kleomenes beginnt nun mit der Belagerung von Sikyon.
      • König Antigonos dringt in die Peloponnes ein und nötigt Kleomenes, die Belagerung von Sikyon aufzugeben (Plut.Arat.41). Kleomenes sperrt den Isthmos vollständig ab. Antigonos scheitert mit dem Versuch, die Absperrung zu durchbrechen. Doch muss Kleomenes seine Stellung räumen, als in seinem Rücken Argos abfällt. Kleomenes gibt Korinth und Argos verloren und zieht sich nach Arkadien zurück. Antigonos folgt ihm (Plut.Kleom.20f.; Plut.Arat.44; Polyb.2,52,5-54,3) und bezieht Winterlager (Polyb.2,54,5). 
      • Ptolemaios' III. fordert und erhält von Kleomenes seine Mutter und seine Kinder als Geiseln. (Seine Frau Agiatis war inzwischen gestorben.)
    • 222: 
      • Antigonos erobert trotz großer Gegenwehr in Arkadien die Städte Tegea, Orchomenos, Mantineia, Heraia und Telphusa. 
      • Kleomenes scheitert zunächst mit einem Angriff auf Megalopolis, das auf makedonischer Seite stand. Erst im Winter hat er Erfolg und zerstört Megalopolis (Polyb.1,54,6-1,55,9; Plut.Kleom.23-25; Paus.8,28,10; Paus.8,29,4).
      • Ptolemaios' III. entzieht Kleomenes seine finanzielle Unterstützung (Polyb.2,63,1)
    • 221: 
      • Kleomenes rückt im Frühjahr nach entsprechender Rüstung (Polyb.2,65,7; Plut.Kleom.23) gegen Argos aus. Er stößt auf keinen Widerstand, weil sich Antigonos' Truppen noch nicht neu formiert hatten (Polyb.2,64,1-7; Plut.Kleom.25f.) . 
      • Antigonos schlägt im Juni Kleomenes bei Sellasia vernichtend (Polyb.2,65-69; Plut.Kleom.28f.; Plut.Philop.7). Kleomenes lässt sein Heer geschlagen zurück und flieht über Gytheion nach Ägypten. Er hegt die Hoffnung, dort Hilfe für eine Rückkehr zu erhalten. Als sich diese Hoffnung unter dem neuen König Ptolemaios IV. Philopator als trügerisch erwies, beging Kleomenes nach einem gescheiterten Aufstand 219 iin Alexandreia Selbstmord (Polyb.5,35-39; Plut.Kleom.32-39). 
      • Antigonos  erobert Sparta, macht die innenpolitischen Reformen des Kleomenes rückgängig und zwingt Sparta, der Koine Symmachia  (κοινὴ συμμαχία) beizutreten.
 
226

Römische Geschichte

  • Archon: Menekrates
 
225
  • Archon: Chairephon
 
224
   
223

Römische Geschichte

  • Archon: Diomedon
 
222

Römische Geschichte

  • Archon: Glaukippos
  • Im Osten des Seleukidenreiches kommt es zu Aufständen:
    • Molon, der Stadthalter von Medien, rebelliert und eignet sich Mesopotamien an, zu dessen König er sich macht.
 
221

Römische Geschichte

  • Archon: Diokles
  • Antigonos  erobert Sparta, macht die innenpolitischen Reformen des Kleomenes rückgängig und zwingt Sparta, der Koine Symmachia  (κοινὴ συμμαχία) beizutreten.
  • Antigonos sichert seine Erfolge auf dem Peloponnes durch eine Besatzung in Korinth und Orchomenos und wehrt im Norden mit Erfolg einen Einfall der Illyrier ab. Kurz darauf kommt er ums Leben.
  • Die Achaier werden mit den Epeiroten, Phokern, Boiotern, Akarnanen und Thessalern zu einem Bund (unter makedonischer Hegemonie) zusammengefasst (Polyb.4,9).
    Das Maß der Unterwerfung geht aus Vorwürfen hervor, die man später gegen Aratos erhob:
    Plut.Arat.45,1-4: (1) Ἤδη δὲ καὶ τῶν ἄλλων ἐκείνῳ τὰς αἰτίας ἐπέφερον, οἷον ὅτε τὴν μὲν Κορινθίων πόλιν Ἀντιγόνῳ δωρεὰν ἔδωκαν ὥσπερ κώμην τὴν τυχοῦσαν, τὸν Ὀρχομενὸν δὲ συνεχώρησαν αὐτῷ διαρπάσαντι φρουρὰν ἐμβαλεῖν Μακεδονικήν, (2) ἐψηφίσαντο δ' ἄλλῳ μὴ γράφειν βασιλεῖ μηδὲ πρεσβεύειν πρὸς ἄλλον ἄκοντος Ἀντιγόνου, τρέφειν δὲ καὶ μισθοδοτεῖν ἠναγκάζοντο τοὺς Μακεδόνας, (3) θυσίας δὲ καὶ πομπὰς καὶ ἀγῶνας Ἀντιγόνῳ συνετέλουν, ἀρξαμένων τῶν Ἀράτου πολιτῶν καὶ δεξαμένων τῇ πόλει τὸν Ἀντίγονον (4) ὑπ' Ἀράτου ξενιζόμενον, ᾐτιῶντο πάντων ἐκεῖνον,... Dem Aratos legte man jetzt auch noch viele andere Dinge zur Last; zum Beispiel, dass die Stadt Korinth wie ein schlechtes, gemeines Dorf dem Antigonos eingeräumt und ihm gestattet wurde, Orchomenos auszuplündern und mit einer makedonischen Besatzung zu versehen; dass man beschlossen hatte, ohne Einwilligung des Antigonos an keinen anderen König zu schreiben oder Gesandte zu schicken; dass man gezwungen war, die makedonische Armee zu unterhalten und zu besolden; dass man dem Antigonos zu Ehren Opfer, Feste und Spiele feierte, womit die Mitbürger des Aratos den Anfang gemacht hatten, da sie den von Aratos eingeladenen Antigonos feierlich empfingen. Von dem allen schob man die Schuld auf Aratos... (Üb. nach Kaltwasser)
  • Ptolemaios III. Euergetes erleidet den Tod. Sein Nachfolger: Ptolemaios IV. Philopator (221-205)
  • Grammatiker und Literaturkritiker
    • Zenodotos
    • Aristophanes
    • Aristarchos
      • Grammatiker und Literaturkritiker
        • Zenodotos
        • Aristophanes
        • Aristarchos

Sekundärliteratur

 
Sententiae excerptae:
Literatur:

158 Funde
2686  Adrados, Francisco R.
Geschichte der griechischen Sprache, von den Anfängen bis heute
Tübingen [u.a.] , Francke 2001
abe  |  zvab  |  look
1187  Alliot, M.
La Thébaide en lutte contre les rois d'Alexandre sous Philopator et Épiphane (216-184)
in: RBPhil 29 (1951) S.421-443
abe  |  zvab  |  look
1193  Alpers-Gölz, R.
Der Begriff "skopos" in der Stoa und seine Vorgeschichte
Hildesheim (Olms, Spudasm. 08) 1975
abe  |  zvab  |  look
1204  Altheim, F.
Alexander und Asien. Geschichte enes geistigen Erbes
Tübingen 1953
abe  |  zvab  |  look
1205  Altheim, F.
Alexander und Zarathustra
in: Gymn 58/1951,123
abe  |  zvab  |  look
1220  Altheim, F.
Weltgeschchte Asiens im griech. Zeitalter. Bildteil.. I-II
Halle1947-48
abe  |  zvab  |  look
1229  Aly, W.
Karer und Leleger
in: Philol.1908, S.428ff.
abe  |  zvab  |  look
4152  Anson, Edward M.
Eumenes of Cardia : a Greek among Macedonians.
Boston, u.a. : Brill, 2004
abe  |  zvab  |  look
992  Arrian / Wirth, G., Hinüber, O.v.
Arrian, der Alexanderzug, Indische Geschichte, griechisch u. deutsch herausgegeben u. übersetzt, v...
München / Zürich (Artemis) 1985
abe  |  zvab  |  look
3965  Aumann, Günter
Euklids Erbe. Ein Streifzug durch die Geometrie und ihre Geschichte
Darmstadt, WBG 2,2007
abe  |  zvab  |  look
1272  Austin, M. / Vidal-Naquet, P.
Große griechische Kolonisation
in: Patzer: Streifzüge, München 1989
abe  |  zvab  |  look
1359  Baier, E.
Rom und die Westgriechen bis 280 v.Chr.
in: ANRW I 1 (1972),305-340
abe  |  zvab  |  look
3970  Barceló, Pedro
Kleine griechische Geschichte
Darmstadt, WBG 2004
abe  |  zvab  |  look
929  Beloch, J.
Griechische Geschichte, I-IV
Straßburg 1893-1904; 2/1912-1927
abe  |  zvab  |  look
931  Bengtson, H.
Griechische Geschichte
München (Handbuch III 4) 1950; 2/1960
abe  |  zvab  |  look
2744  Bengtson, Hermann (Hg.)
Die Mittelmeerwelt im Altertum. Griechen und Perser
Frankfurt am Main (Fischer Weltgeschichte, Bd.5) 1993
abe  |  zvab  |  look
2262  Bernhard, O.
Griechische und römische Münzbilder in ihren Beziehungen zur Geschichte der Medizin
Zürich 1926
abe  |  zvab  |  look
932  Berve, H.
Das Alexanderreich auf prosopographischer Grundlage, I-II
München 1926
abe  |  zvab  |  look
2224  Berve, H.
Sparta
Leipzig 1939
abe  |  zvab  |  look
4  Bichler, R.
Herodots Welt. Der Aufbau der Historie am Bild der fremden Länder und Völker, ihrer Zivilisation und ihrer Geschichte
Berlin (Akademie Verlag) 2000
abe  |  zvab  |  look
1670  Bietenhard, H.
Die syrische Dekapolis von Pompeius bis Traian
in: ANRW II.8 (1977) 220-261
abe  |  zvab  |  look
4161  Blank-Sangmeister, Ursula
Die Atticus-Vita des Cornelius Nepos. (lat. Text, Erl. und Komment.)
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht, 2009
abe  |  zvab  |  look
1678  Bodor, A.,
Die griechisch-römischen Kulte in der Provinz Dacia und das Nachwirken einheimischer Traditionen
in: ANRW II.18.2 (1989) 1077-1164
abe  |  zvab  |  look
2778  Bol, Peter C. (Hg.)
Geschichte der antiken Bildhauerkunst II. Klassische Plastik. Hrsg. von Peter C. Bol. 2 Bde.
München 2005
abe  |  zvab  |  look
2779  Bol, Peter C. (Hg.)
Geschichte der antiken Bildhauerkunst III. Hellenistische Plastik. Hrsg. von Peter C. Bol.
Mainz 20076
abe  |  zvab  |  look
4381  Bonnet, Corinne
Die "Orientalischen Religionen" im Laboratorium des Hellenismus: Franz Cumont
in: Les "religions orientales" dans le monde grec et romain (2009), 4 / Archiv für Religionsgeschichte. Bd. 8. 2006, S. 181-205
abe  |  zvab  |  look
442  Bowra, C.M.
Griechenland von Homer bis 404 v.Chr.
Zürich 1957 / 1960
abe  |  zvab  |  look
444  Bowra, C.M.
Höhepunkte griechischer Literatur. Von Homer zu Theokrit
Stuttgart (Kohlhammer) 1968
abe  |  zvab  |  look
2237  Braams, W.
Zur Geschichte des Ammenwesens im Altertum
Jena 1913
abe  |  zvab  |  look
2774  Brandt, Hartwin
Wird auch silbern mein Haar. Eine Geschichte des Alterns in der Antike.
München 2002
abe  |  zvab  |  look
2453  Breier, Friedrich
Die Philosophie des Anaxagoras von Klazomenai nach Aristoteles : ein Beitrag zur Geschichte der Philosophie
Berlin : Bethge, 1840
abe  |  zvab  |  look
4371  Brüggemann, Thomas
Überlegungen zum Theater im Hellenismus
In: Archiv für Papyrusforschung und verwandte Gebiete, Bd. 57 (2011), 2, S.195-220
abe  |  zvab  |  look
941  Brunn, H.
Geschichte der griechischen Künstler, I-II
Stuttgart 1853-1859; 2/1889
abe  |  zvab  |  look
2688  Burkert, Walter
Die Griechen und der Orient, von Homer bis zu den Magiern
München, Beck 2003
abe  |  zvab  |  look
4369  Cain, Hans-Ulrich
Hellenismus. eine Welt im Umbruch
Darmstadt (WBG) 2012; Stuttgart (Theiss) 2012
abe  |  zvab  |  look
4367  Christ, Karl
Die römische Kaiserzeit : von Augustus bis Diokletian
München (Beck) 3,2006
abe  |  zvab  |  look
2742  Clauss, Manfred
Einführung in die Alte Geschichte
München 1993
abe  |  zvab  |  look
2743  Dahlheim, Werner
Die Antike. Griechenland und Rom von den Anfängen bis zur Expansion des Islam
Paderborn [u.a.] 4,1995
abe  |  zvab  |  look
4359  Dahlheim, Werner
Die Römische Kaiserzeit
München (Oldenbourg) 2012
abe  |  zvab  |  look
2345  Deichgräber, Karl
Hippokrates' De humoribus in der Geschichte der griechischen Medizin
Abhandlungen der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse / Akademie der Wissenschaften und der Literatur ; Jg. 1972, Nr. 14
abe  |  zvab  |  look
2396  Diels, H.
Zur Textgeschichte der aristotelischen Physik
Berlin 1882
abe  |  zvab  |  look
1527  Dihle, A.
Griechische Literaturgeschichte
Stuttgart (Kröner, TB 119) 7/1968
abe  |  zvab  |  look
2354  Dingler, H.
Das Experiment, sein Wesen und seine Geschichte
München 1928
abe  |  zvab  |  look
2671  Doležel, Lubomír
Geschichte der strukturalen Poetik : von Aristoteles bis zur Prager Schule
Dresden (Dresden Univ. Press) 1999
abe  |  zvab  |  look
2524  Drögemüller, Hans-Peter
Syrakus : zur Topographie und Geschichte einer griechischen Stadt ; mit einem Anhang zu Thukydides 6, 96 ff. und Livius 24. 25
1969
abe  |  zvab  |  look
2382  Fink, E.
Zur ontologischen Frühgeschichte von Raum, Zeit, Bewegung
Haag 1957
abe  |  zvab  |  look
2383  Fraenkel, H.
Dichtung und Philosophie des frühen Griechentums. Eine Geschichte der griechischen Epik, Lyrik, Prosa bis zur Mitte des fünften Jahrhunders
New York 1951; München (Beck) 1962
abe  |  zvab  |  look
2399  Frank, E.
Platon und die sogenannten Pythagoreer. Ein Kapitel aus der Geschichte des griechischen Geistes
Halle 1923. Ndr. 1962
abe  |  zvab  |  look
1449  Fränkel, H.
Dichtung und Philosophie des frühen Griechentums. Eine Geschichte der griechischen Epik, Lyrik und Prosa bis zur Mitte des 5. Jhs.
München (Beck) 2/1962
abe  |  zvab  |  look
4380  Frey, Jörg
Die Apostelgeschichte im Kontext antiker und frühchristlicher Historiographie
Berlin,... (de Gruyter) 2009
abe  |  zvab  |  look
3604  Fuchs, Hermann
Die Hylasgeschichte bei Apollonios Rhodios und Theokrit
Würzburg, 1969
abe  |  zvab  |  look
959  Furtwängler, A.
Die antiken Gemmen. Geschichte der Steinschneidekunst im klassischen Altertum, I-III
Leipzig / Berlin 1900; Ndr. Amsterdam 1964
abe  |  zvab  |  look
4175  Geiger, Joseph
Cornelius Nepos and ancient political biography.
Stuttgart : Steiner-Verl.-Wiesbaden-GmbH, 1985 [Historia : Einzelschriften ; 47]
abe  |  zvab  |  look
2636  Gigon, O.
Sokrates. Sein Bild in Dichtung und Geschichte
Bern (Francke) 1947
abe  |  zvab  |  look
2782  Giuliana, Luca
Bild und Mythos. Geschichte der Bilderzählung in der griechischen Kunst.
München 2003
abe  |  zvab  |  look
2745  Grimal, Pierre (Hg.)
Die Mittelmeerwelt im Altertum. Der Hellenismus und der Aufstieg Roms
Frankfurt am Main (Fischer Weltgeschichte, Bd.5) 1993
abe  |  zvab  |  look
4159  Haacke, H.
Wörterbuch zu den Lebenbeschreibungen des Cornelius Nepos. Für den Schulgebrauch hg. v. Dr. H. Haacke.
Leipzig : Teubner 7/1882
abe  |  zvab  |  look
4361  Haltenhoff, Andreas
Römische Werte und römische Literatur im frühen Prinzipat
Berlin,... (de Gruyter) 2011
abe  |  zvab  |  look
1489  Harig, G.
Die Medizin der griechisch-römischen Antike
in: Geschichte der Medizin, hg.v. A.Mette, ... Berlin 1968, S.41-114
abe  |  zvab  |  look
3496  Haß, Petra
Der locus amoenus in der antiken Literatur. Zu Theorie und Geschichte eines literarischen Motivs
Bamberg, Wiss. Verl. Bamberg, 1/1998
abe  |  zvab  |  look
2401  Heiberg, J.L.
Geschichte der Mathematik und Naturwissenschaften im Altertum. in: Handbuch der Altertumswissenschaften 5, Abt.I,2
München 1925, Ndr. 1960
abe  |  zvab  |  look
2504  Heitsch, Ernst
Geschichte und Situationen bei Thukydides
Stuttgart [u.a.] : Teubner, 1996
abe  |  zvab  |  look
16  Herodot / Degen, J.F.
Herodots Geschichte (Übersetzung) I-VI
Frankfurt/M 1783-1790
abe  |  zvab  |  look
17  Herodot / Schäll, H.
Herodots Geschichte (Übersetzung) I-III
Stuttgart 1855
abe  |  zvab  |  look
18  Herodot / Sontheimer, W.
Herodot. Die Bücher der Geschichte
Stuttgart (reclam)
abe  |  zvab  |  look
4150  Héroult, Jean-Marc
La fin de l'empire d'Alexandre le Grand : vu au travers du personnage d'Eumène de Cardia.
Paris, Larousse, 2010
abe  |  zvab  |  look
2762  Herrmann, Joachim (Hg.)
Griechische und lateinische Quellen zur Frühgeschichte Mitteleuropas bis zur Mitte des 1. Jahrtausends u. Z. I: Von Homer bis Plutrach; II: Tacitus, Germania; III: Von Tacitus bis Ausonius; IV: Von Ammianus Marcellinus bis Zosimos.
Berlin, Akademie-Verlag, (Schriften und Quellen der alten Welt, 37,1-37,4) 1992
abe  |  zvab  |  look
2327  Holzapfel, L.
Untersuchung über die Darstellung .der griechischen Geschichte . von 489 bis 413. Ephoros, Theopompompos u.a.
Habil. Lpz. 1879
abe  |  zvab  |  look
4362  Jaek, Sönke
Römische Kaiserzeit
Braunschweig (Westermann) 2010
abe  |  zvab  |  look
4349  Kahrstedt, Ulrich
Syrische Territorien in hellenistischer Zeit
Berlin (Weidmann) 1927 (1970)
abe  |  zvab  |  look
4350  Kahrstedt, Ulrich
Die wirtschaftliche Lage Grossgriechenlands in der Kaiserzeit
Wiesbaden (Steiner) 1960
abe  |  zvab  |  look
4351  Kahrstedt, Ulrich
Kulturgeschichte der römischen Kaiserzeit
Bern (Francke) 2,1958
abe  |  zvab  |  look
4352  Kahrstedt, Ulrich
Beiträge zur Geschichte der thrakischen Chersones
Baden-Baden (Grimm) 1954
abe  |  zvab  |  look
4353  Kahrstedt, Ulrich
Das wirtschaftliche Gesicht Griechenlands in der Kaiserzeit, Kleinstadt, Villa und Domäne
Bernae (Francke) 1954
abe  |  zvab  |  look
4355  Kahrstedt, Ulrich
Untersuchungen zur Magistratur in Athen [Teil II zu Studien zum öffentlichen Recht Athens]
Stuttgart (Kohlhammer) 1936
abe  |  zvab  |  look
4356  Kahrstedt, Ulrich
Staatsgebiet und Staatsangehörige in Athen [Teil I zu Studien zum öffentlichen Recht Athens]
Stuttgart (Kohlhammer) 1934
abe  |  zvab  |  look
4358  Kahrstedt, Ulrich
Griechisches Staatsrecht. Bd. 1: Sparta und seine Symmachie : mit vier Exkursen über den kretischen Staat, das korinthische Kolonialreich, das Wesen des archaischen Staates, die Amphiktyonie von Delphoi.
Göttingen (V&R) 1922
abe  |  zvab  |  look
2529  Kirchhoff, Adolf
Thukydides und sein Urkundenmaterial : ein Beitrag zur Entstehungsgeschichte seines Werkes ; gesammelte akademische Abhandlungen
Berlin 1,1895. - Ndr. Darmstadt : WBG, 1968
abe  |  zvab  |  look
31  Kleinknecht, H.
Herodot und die makedonische Urgeschichte
in: Herm.94/1966 S.134-146
abe  |  zvab  |  look
2758  Knigge, Ursula
Der Kerameikos von Athen. Führung durch Ausgrabungen und Geschichte.
Athen, Krene-Verl., 1988
abe  |  zvab  |  look
3609  Koch, Hans-Hermann
Die Hylasgeschichte bei Apollonios Rhodios: Arg. I 1153 ff.; Theokrit: Eidyllion XIII; Properz: Elegie I 20; Valerius Flaccus: Arg. III 459 ff.
1955
abe  |  zvab  |  look
3607  Köhnken, Adolf
Apollonios Rhodios und Theokrit, die Hylas- und Amykosgeschichten beider Dichter und die Frage der Priorität
Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht, 1965
abe  |  zvab  |  look
4360  König, Ingemar
Die römische Kaiserzeit
Ditzingen(Reclam) 2012
abe  |  zvab  |  look
2433  Krafft, F.
Anaxagoras und Empedokles
in: Die Großen der Weltgeschichte, 1971, 466ff.
abe  |  zvab  |  look
3490  Kubusch, Klaus
Aurea saecula : Mythos und Geschichte ; Untersuchung eines Motivs in der antiken Literatur bis Ovid
Frankfurt/M. (u.a.), Lang, 1986
abe  |  zvab  |  look
4363  Le Bohec, Yann
Das römische Heer in der späten Kaiserzeit
Stuttgart (Steiner) 2010
abe  |  zvab  |  look
2496  Leppin, Hartmut
Thukydides und die Verfassung der Polis : ein Beitrag zur politischen Ideengeschichte des 5. Jahrhunderts v. Chr.
Berlin : Akad.-Verl., 1999
abe  |  zvab  |  look
285  Lesky, A.
Epos, Epyllion und Lehrgedicht (Homer.Hesiod.Hellenismus...)
in: Vogt,E.: Gr.Lit., Heidelberg o.J.
abe  |  zvab  |  look
982  Lesky, A.
Geschichte der griechischen Literatur
Bern / München 1958; 2/1963
abe  |  zvab  |  look
2349  Lichtenthaeler, Charles
Neuer Kommentar zu den ersten zwölf Krankengeschichten im III. Epidemienbuch des Hippokrates, XV. Hippokratische Studie
Steiner, Franz 1994 (Hermes-Einzelschr. 65)
abe  |  zvab  |  look
4376  Lotze, Detlef
Griechische Geschichte, von den Anfängen bis zum Hellenismus
München (Beck) 8,2010
abe  |  zvab  |  look
2748  Maier, Franz Georg (Hg.)
Die Verwandlung der Mittelmeerwelt
Frankfurt am Main (Fischer Weltgeschichte, Bd.9) 1994
abe  |  zvab  |  look
4370  Mann, Christian
"Demokratie" im Hellenismus, von der Herrschaft des Volkes zur Herrschaft der Honoratioren?
Mainz (Antike) 2012
abe  |  zvab  |  look
2225  Meier, T.
Wesen der spartanischen Staatsordnung
Klio, Beiheft 42/1939
abe  |  zvab  |  look
4368  Meissner, Burkhard
Hellenismus
Darmstadt (WBG) 2,2013
abe  |  zvab  |  look
1023  Meyer, E.
Arrians Geschichte Alexanders des Großen
in: Herm. 33/1898,648ff
abe  |  zvab  |  look
1034  Meyer, E.
Geschichte des Altertums VIII: Ausgang der griech. Geschichte
Stuttgart 1884-1902; Essen (Phaidon) ND v.1952-58
abe  |  zvab  |  look
1035  Meyer, E.
Geschichte des Altertums IV: Perserreich und Griechen
Stuttgart (Cotta) 1944
abe  |  zvab  |  look
2698  Müller, Reimar
Die Entdeckung der Kultur, antike Theorien über Ursprung und Entwicklung der Kultur von Homer bis Seneca
Düsseldorf [u.a.], Artemis & Winkler 2003
abe  |  zvab  |  look
4168  Nepos / Anselm
Struktur und Transparenz : eine literaturwissenschaftliche Analyse der Feldherrnviten des Cornelius Nepos.
Stuttgart : Steiner, 2004
abe  |  zvab  |  look
4180  Nepos / Billerbeck
Vollstaendiges Woerterbuch zu den Lebensbeschreibungen des Cornelius Nepos v. Billerbeck, Heinrich Ludwig Julius
Hannover: Hahn, 1860
abe  |  zvab  |  look
4165  Nepos / Bockisch
Cornelius Nepos : attische Staatsmänner aus römischer Sicht - Themistokles, Alkibiades, Thrasybul
Bamberg : Buchner, 1/2006
abe  |  zvab  |  look
4181  Nepos / Eichert
Schulwörterbuch zu den Lebensbeschreibungen des Cornelius Nepos v.Eichert, Otto
Breslau: Kern, 1891
abe  |  zvab  |  look
4179  Nepos / Feger
Atticus : lateinisch und deutsch. Hrsg., übers. und kommentiert von Robert Feger
Stuttgart : Reclam (UB 994), 1976
abe  |  zvab  |  look
4170  Nepos / Glücklich
Hannibal : Text mit Erläuterungen ; Arbeitsaufträge, Begleittexte, Stilistik und Übungen zu Grammatik und Texterschliessung. Von Hans-Joachim Glücklich und Stefan Reitzer
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht, 4/1996
abe  |  zvab  |  look
4173  Nepos / Horsfall
Cornelius Nepos : a selection, including the lives of Cato and Atticus / transl. with introd. and commentary by Nicholas Horsfall
Oxford : Clarendon Pr., 1989
abe  |  zvab  |  look
4158  Nepos / Kirfel
De viris illustribus. Ausgewählt, eingeleitet und kommentiert von Ernst-Alfred Kirfel.
Münster : Aschendorff, 10/2010
abe  |  zvab  |  look
4163  Nepos / Krafft
De viris illustribus : Lateinisch/Deutsch - Durchges., bibliogr. erg. Ausg. Übers. und hrsg. von Peter Krafft und Felicitas Olef-Krafft
Stuttgart : Reclam, 2006
abe  |  zvab  |  look
4167  Nepos / Maier, Fr.
Cornelius Nepos, Berühmte Männer / bearb. von Friedrich Maier
Bamberg : Buchner, 1/2004
abe  |  zvab  |  look
4178  Nepos / Marshall
Cornelii Nepotis vitae cum fragmentis / ed. Peter K. Marshall
Leipzig : BSB Teubner, 1/1977
abe  |  zvab  |  look
4164  Nepos / May
Cornelii Nepotis Vitarum concordantia / cur. Regine May - Bd. I: A - M
Hildesheim, u.a. : Olms-Weidmann, 2006
abe  |  zvab  |  look
4169  Nepos / Nipperdey
Cornelius Nepos, erklärt von Karl Nipperdey. Hrsg. von K. Witte (lat Text, Komment.)
Hildesheim : Weidmann, 14/2002 = 1913
abe  |  zvab  |  look
4166  Nepos / Pfeiffer
Berühmte Männer : lateinisch - deutsch = De viris illustribus / Cornelius Nepos. Hrsg. und übers. von Michaela Pfeiffer unter Mitarb. von Rainer Nickel
Düsseldorf : Artemis & Winkler [Sammlung Tusculum], 2006
abe  |  zvab  |  look
4162  Nepos / Riege
Berühmte Männer. mit Begleittexten, bearb. von Ernst Riege
Bamberg, Buchner, 2/2008
abe  |  zvab  |  look
4174  Nepos / Roebuck
Three lives : Alcibiades, Dion, Atticus. Introduction, text, notes, vocabulary by R. Roebuck
Repr. - Bristol : Bristol Classical Press, 1987
abe  |  zvab  |  look
4176  Nepos / Rolfe
Cornelius Nepos, with an engl. transl. by John C. Rolfe
Cambridge, Mass. [u.a.] : Harvard Univ. Press [u.a.], 1984 [The Loeb Classical Library, 467]
abe  |  zvab  |  look
4171  Nepos / Wirth
Cornelius Nepos : lateinisch - deutsch hrsg. von Gerhard Wirth
Amsterdam : Hakkert, 1994
abe  |  zvab  |  look
4172  Nepos / Wirth
Berühmte Männer. Aus dem Lat. übers. und mit einer Einl., Erl., einer Zeittaf., einem Namensverz. und Literaturhinweisen vers. von Gerhard Wirth
München : Goldmann, 7/1992
abe  |  zvab  |  look
4177  Nepos, Caesar, Ovid
Atrium linguae Latinae : ein Lesebuch zur Einführung in die lateinische Lektüre / hrsg. von Otto Wecker, Bd. 3.
Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht, 13,1983
abe  |  zvab  |  look
2616  Nepos, Cornelius / Goethe, Alfred
Die Quellen des Cornelius Nepos zur Griechischen Geschichte : (Miltiades-Alcibiades inclus.)
Gr.-Glogau, 1878
abe  |  zvab  |  look
2560  Nestle, W.
Anklänge an Euripides in der Apostelgeschichte
in: Griechische Studien 1948, S.226ff.
abe  |  zvab  |  look
2713  Obst, Ernst
Der Feldzug des Xerxes
Aalen, Scientia-Verl. (Klio : Beiheft ; 12 ) 1963 (Ndr. 1913 )
abe  |  zvab  |  look
2699  Patzek, Barbara
Homer und seine Zeit
München, Beck 2003
abe  |  zvab  |  look
2700  Paulsen, Thomas
Geschichte der griechischen Literatur
Stuttgart, Reclam 2004
abe  |  zvab  |  look
4157  Peglau, Markus
Die caritas patriae des Alkibiades bei Nepos.
In: Noctes Sinenses (2011), S.379-385
abe  |  zvab  |  look
4151  Plutarch
Plutarch's Lives ; 8 ; Sertorius and Eumenes. Phocion and Cato the Younger.
ND. 2004
abe  |  zvab  |  look
4154  Plutarch /
Große Griechen und Römer. Aus dem Griech. übertr., eingel. und erl. von Konrat Ziegler; Bd. 5 (Alexander und Caesar, Sertorius und Eumenes, Demetrios und Antonius)
München : DTV, 1980
abe  |  zvab  |  look
2332  Pöhlmann, R.v.
Geschichte der sozialen Frage und des Sozialismus in der antiken Welt, I/II; 3. Aufl., durchges. u. um einen Anhang verm. v. Fr. Oertel. I-II
München (Beck) 1912; 3/1925
abe  |  zvab  |  look
4375  Rasche, Michael
Mythos und Metaphysik im Hellenismus, die Wege zu Origenes und Plotin
Sankt Augustin (Academia) 2011
abe  |  zvab  |  look
1468  Reinhard, K.
Parmenides und die Geschichte der griechischen Philosophie
Bonn 1916 (Frankfurt/M. 1959)
abe  |  zvab  |  look
4148  Romm, James S.
Ghost on the throne : the death of Alexander the Great and the war for crown and empire.
New York : Alfred A. Knopf, c2011
abe  |  zvab  |  look
4343  Rostovtzeff, M.
The Social and Economic History of the Roman Empire. [Deutsche Übersetzung von L.Wickert, Leipzig 1929]
Oxford 1926
abe  |  zvab  |  look
4344  Rostovtzeff, M.
The social & economic history of the Hellenistic world. Vol.1-3
Oxford (Clarendon Press) 1998
abe  |  zvab  |  look
4345  Rostovtzeff, M.
Gesellschafts- und Wirtschaftsgeschichte der hellenistischen Welt [übers. von Gertrud und Erich Bayer u.a.]
Darmstadt (WBG) [Ndr.1955] 1998
abe  |  zvab  |  look
4346  Rostovtzeff, M.
Skythien und der Bosporus
in: Historia 83, Stuttgart, Steiner 1993
abe  |  zvab  |  look
4347  Rostovtzeff, M.
Gesellschaft und Wirtschaft im römischen Kaiserreich : 2 Bände in einem Band; mit 64 Tafeln, übers. v. l.Wickert
Aalen (Scientia-Verl.) 1985 [Ndr.Leipzig 1931]
abe  |  zvab  |  look
2226  Roussel, P.
Sparte
Paris 1939
abe  |  zvab  |  look
2491  Sahlins, Marshall David
Apologies to Thucydides : understanding history as culture and vice versa
Chicago [u.a.] : Univ. of Chicago Press, 2004
abe  |  zvab  |  look
4153  Schäfer, Christoph
Eumenes von Kardia und der Kampf um die Macht im Alexanderreich.
Frankfurt am Main : Clauss, 2002
abe  |  zvab  |  look
3963  Schneider, Helmuth
Einführung in die antike Technikgeschichte
Darmstadt, WBG 1,1992
abe  |  zvab  |  look
1558  Schubert, Charlotte
Der Eid des Hippokrates : Geschichte und Aktualität
Stuttgart : Kröner, 1/2004
abe  |  zvab  |  look
4156  Schubert, Rudolf
Die Quellen Plutarchs in den Lebensbeschreibungen der Eumenes, Demetrius und Pyrrhus.
Leipzig : Teubner, 1878
abe  |  zvab  |  look
2751  Schuller, Wolfgang
Einführung in die Geschichte des Altertums
Stuttgart, 1994
abe  |  zvab  |  look
2298  Schumacher, J.
Antike Medizin - Die naturphilosophischen Grundlagen der Medizin in der griechischen Antike
Berlin 2/1963
abe  |  zvab  |  look
2299  Sigerist, H.E.
Anfänge der Medizin - Von den primitiven und archaischen Medizin bis zum Goldenen Zeitalter in Griechenland
Zürich, Europa 1963
abe  |  zvab  |  look
4365  Sommer, Michael
Römische Geschichte, Bd. 2: Rom und sein Imperium in der Kaiserzeit (mit 16 Zeittafeln)
Stuttgart (Kröner) 2009
abe  |  zvab  |  look
2217  Stallmach, Josef
Dynamis und Energeia : Untersuchungen am Werk des Aristoteles zur Problemgeschichte von Möglichkeit und Wirklichkeit
Meisenheim am Glan : Hain, 1959
abe  |  zvab  |  look
4160  Steen, Anne-Catherine
Die Vita des Feldherren Themistokles im Fokus seines Biographen Cornelius Nepos.
GRIN Verlag , 1/2009
abe  |  zvab  |  look
4155  Vezin, August
Eumenes von Kardia: ein Beitrag z. Geschichte d. Diadochenzeit
Diss.Tübingen - Münster i. W. : Aschendorffsche Buchdruckerei, 1907
abe  |  zvab  |  look
4149  Waterfield, Robin
Dividing the spoils : the war for Alexander the Great's empire.
Oxford University Press, 2011
abe  |  zvab  |  look
2808  Weber, Thomas M.
Gadara - Umm Qes. Bd. I: Gadara Decapolitana. Untersuchungen zur Topographie, Geschichte, Architektur und der Bildenden Kunst einer "Polis Hellenis" im Ostjordanland.
Wiesbaden 2002
abe  |  zvab  |  look
1394  Wehrli, F.
Ethik und Medizin. Zur Vorgeschichte der aristotelischen Mesonlehre
in: Mus.Helv. 8/1951, 40-44
abe  |  zvab  |  look
2417  Wehrli, F.
Einheit und Vorgeschichte der griechisch-römischen Romanliteratur
in: MH 22, 1965, 133-154
abe  |  zvab  |  look
2717  Welwei, Karl-Wilhelm
Sparta. Aufstieg und Niedergang einer antiken Großmacht
Stuttgart, Klett-Cotta 2004
abe  |  zvab  |  look
2255  Wenkebach, E.
Der hippokratische Arzt als das Ideal Galens. Neue Textgestaltung seiner Schrift Ὅτι ὁ ἄριστος ἰατρὸς καὶ φιλόσοφος. Quellen und Studien Geschichte Naturwiss. Meduzin III
Berlin 1933
abe  |  zvab  |  look
2409  Zimmermann, F.
Chariton und die Geschichte
in: Sozialökonomische Verhältnisse im alten Orient und im klassischen Altertum, Berlin 1961, 329-345
abe  |  zvab  |  look
2765  Zosimos / Seybold und Heyler
Geschichte des Zosimus. Aus dem Griechischen zum Erstenmale übersezt und mit Anmerkungen begleitet von Seybold und Heyler
Frankfurt a. M. : Hermann, 1802-1804
abe  |  zvab  |  look
2761  Zosimos / Veh, Otto
Neue Geschichte, Vorwort von Otto Veh. Beiträge von Rebenich, Stefan. Bearbeitet von Rebenich, Stefan. Übersetzt von Veh, Otto
Stuttgart, Hiersemann, 1990
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen| Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik |Bibliographie | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom © 2000 - 2017bottom © 2000 - 2017 - /grep/his_0280.php - Letzte Aktualisierung: 23.02.2016 - 16:36