Nos personalia non concoquimus. Nostri consocii (Google, Affilinet) suas vias sequuntur: Google, ut intentionaliter te proprium compellet, modo ac ratione conquirit, quae sint tibi cordi. Uterque consocius crustulis memorialibus utitur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
540 Ξενία χαλεπὴ κατὰ πολλοὺς τρόπους.
  Die Fremde (Gastfreundschaft) ist in vieler Hinsicht eine Last. – Gravis res multimodis peregrinatio.
  Men.Mon.395
541 Ξενίας ἀεὶ φρόντιζε, μὴ καθυστέρει.
  Sei stets auf Gastfreundschaft bedacht und säume nicht! – Cura hospitalis esse nec in hoc sis piger!
  Men.Mon.396
536 Ξένοις ἐπαρκῶν τῶν ἴσων τεύξῃ ποτέ.
  Hilf Fremden und dereinst wird Gleiches dir geschehn. – Bene de extero quid meritus exspectes idem!
  Men.Mon.391
535 Ξένοισι πιστοῖς πιστὸς ὢν γίγνου φίλος.
  Erweise treuen Fremden dich als treuer Freund! – Amicus esto fidus in fidum hospitem.
  Men.Mon.390
542 Ξένον ἀδικήσῃς μηδέποτε καιρὸν λαβών.
  Tu keinem Fremden Unrecht trotz Gelegenheit! – Occasione laedito nulla hospitem!
  Men.Mon.397
547 Ξένος πεφυκὼς τοὺς ξενηδόχους (ξενίζοντας) σέβου.
  Als Gast erweise dem, der dich bewirtet, Ehr! – Honorem habe, peregrine, susceptoribus!
  Men.Mon.402
539 Ξένος ὢν ἀκολούθει τοῖς ἐπιχωρίοις νόμοις.
  Als Fremder folge dem Gesetz des Gastlandes! – Terrae, ubi versaris peregre, obsequere legibus!
  Men.Mon.394
544 Ξένος ὢν ἀπράγμων ἴσθι καὶ πράξεις καλῶς.
  Rerum abstine peregrinus et vives bene! – Als Fremder sei friedliebend und es geht dir gut!
  Men.Mon.399
545 Ξένους ξένιζε, καὶ σὺ γὰρ ξένος γ’ ἔσῃ (μήποτε ξένος γένῃ).
  Bewirte Gäste, denn auch du bist einmal Gast! – Bene hospiti fac: tu quoque hospes fors eris.
  Men.Mon.400
534 Ξένους πένητας μὴ παραδράμῃς ἰδών.
  An armen fremden, siehst du sie, geh nicht vorbei! – Praetervidere pauperem externum cave!
  Men.Mon.389
546 Ξένῳ δὲ σιγᾶν κρεῖττον ἢ κεκραγέναι.
  Für Fremde ist zu schweigen besser als zu schrein. – Silere quam clamare peregrinum decet.
  Men.Mon.401
537 Ξένῳ μάλιστα συμφέρει τὸ σωφρονεῖν.
  Den größten Nutzen bringt dem Gast Bescheidenheit. – Bene se modeste gerere peregrinum decet.
  Men.Mon.392
538 Ξίφος τιτρώσκει σῶμα, τὸν δὲ νοῦν λόγος.
  Das Schwert verletzt den Körper, doch den Sinn das Wort. – Ut corpus ensis, verba mentem sauciant.
  Men.Mon.393
543 Ξυνετὸς πεφυκὼς φεῦγε τὴν κακουργίαν.
  Wenn du verständig bist, dann flieh die Schlechtigkeit! – Valens sagaci mente, quod pravum est, fuge!
  Men.Mon.398
 
Sententiae excerptae:
Literatur:

6 Funde
2856  Binder, Wilhelm (Hg.)
Medulla proverbiorum Latinorum. Schatzkästlein Lateinischer Sprichwörter..
Stuttgart, J. B. Metzler, 1856
2862  Knecht, Th.
Eile mit Weile - Vom Ursprung und von der Überlieferung griechischer Sprichwörter
Wissenschaft, Klass. Sprachen und Literaturen XXVIII, München 1994, 102-113
2863  Liebs, D.
Lateinische Rechtsregeln und Rechtssprichwörter, unter Mitarbeit von H.Lehmann und G.Strobel zusammengestellt
München 1982
2854  Otto, A.
Die Sprichwörter und sprichwörtlichen Redensarten der Römer, gesammelt und erklärt von A.Otto
Leipzig 1890, Ndr. Hildesheim (Olms Verlag) 1965
2865  Walther, H.
Lateinische Sprichwörter und Sentenzen des Mittelalters in alphabetischer Anordnung, Bd. I-VI
Göttingen 1963ff.
2866  Werner, J. / Flury, P.
Lateinische Sprichwörter und Sinnsprüche des Mittelalters
Heidelberg 2/1966

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik |Griech.Textstellen  | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Suche unterstützt von FreeFind

Welche Datenbank?   Wonach sortiert?   Max. Anzahl Welche Suchbegriffe?        

Zurück
Site-Suche mit Google
bottom © 2000 - 2018 - /dicta/dic_x-xi.php - Letzte Aktualisierung: 30.08.2017 - 21:42 >