Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
102 Γραῶν ὕθλος
  Altweibergeschwätz (anicularum deliramenta)
  Zenob.3,5; Diogen.3,79 (u.ö)
101 Ὦ οἵα κεφαλή, καὶ ἐγκέφαλον οὐκ ἔχει.
  O welcher Kopf, doch hat er kein Gehirn! (O quale caput, et cerebrum non habet!
  Apostol.18,60
818 ὦ χαίρετε πολλάκι Μοῖσαι, | χαίρετε.
  Lebt wohl. ihr Musen, o vielmal | Wohl!
  Theokr.eid.1,144f.
823 ὤμοι ἐγώ, τί πάθω;
  Ach, wie mag's mir ergeh'n?
  Theokr.eid.3,24
853 ὧν ἴδες, ὧν εἴπαις κεν ἰδοῖσα τὺ τῷ μὴ ἰδόντι.
  Was du geseh'n, kannst dem du, der's nicht gesehen, erzählen.
  Theokr.eid.15,25
706 Ὡς αἰσχρὸν ἀνθρώποισίν ἐστ’ ἀπληστία.
  Wie schändlich ist doch für die Menschen Völlerei! – Quam turpe hominibus est intemperantia!
  Men.Mon.561
709 Ὡς αἰσχρὸν εὖ ζῆν ἐν πονηροῖς ἤθεσιν.
  Wie schimpflich, wenn ein schlechter Mensch in Wohlstand lebt! – Turpis res laute vivere ingenium malum!
  Men.Mon.564
64 ὡς ἐν ἄλλῳ κόσμῳ
  wie in einer anderen Welt
  Plut.quaest.conviv.4 p.669d
705 Ὥς ἐστ’ ἄπιστος (ἄπιστον) ἡ γυναικεία φύσις.
  Wie unverlässlich ist die weibliche Natur! – Muliebris o quam sexus est infida res!
  Men.Mon.560
701 Ὡς ἡδὺ δούλῳ δεσπότου χρηστοῦ τυχεῖν.
  Wie froh macht einen Sklaven doch ein guter Herr! – Quam dulce servo lenem herum nanciscier!
  Men.Mon.556
700 Ὡς ἡδὺ κάλλος, ὅταν ἔχῃ νοῦν σώφρονα.
  Wie froh macht Schönheit, wenn sie klugen Sinn besitzt. – Quam dulce facies pulchra cum ingenio probo.
  Men.Mon.555
708 Ὡς ἡδὺ τὸ ζῆν μὴ φθονούσης τῆς τύχης.
  Wie süß zu leben, wenn das Glück nicht neidisch ist! – Quam vita dulce est, fata dum non invident!
  Men.Mon.563
702 Ὡς οὐδὲν ἡ μάθησις, ἂν μὴ νοῦς παρῇ.
  Wie wenig taugt das Lernen, wenn Begabung fehlt! – Quam nihil est disciplina, ni mens (adsiet!
  Men.Mon.557
704 Ὡς πάντα τιμῆς ἐστι πλὴν τρόπου κακοῦ.
  Charakterlosigkeit allein bleibt ohne Ehr. – Ut cuncta nunc sunt cara, nisi mores mali!
  Men.Mon.559
703 Ὡς τῶν ἐχόντων πάντες ἄνθρωποι φίλοι.
  Wie sehr sind doch den Reichen alle Menschen Freund! – Opulento amicos, quos volunt, omnes habent.
  Men.Mon.558
707 Ὡς χαρίεν ἔστ’ ἄνθρωπος, ἂν ἄνθρωπος ᾖ.
  Wie voller Anmut ist ein Mensch, der wirklich Mensch! – Res est homo peramoena, quum vere est homo!
  Men.Mon.562
 
Sententiae excerptae:
Literatur:

6 Funde
2856  Binder, Wilhelm (Hg.)
Medulla proverbiorum Latinorum. Schatzkästlein Lateinischer Sprichwörter..
Stuttgart, J. B. Metzler, 1856
abe  |  zvab  |  look
2862  Knecht, Th.
Eile mit Weile - Vom Ursprung und von der Überlieferung griechischer Sprichwörter
Wissenschaft, Klass. Sprachen und Literaturen XXVIII, München 1994, 102-113
abe  |  zvab  |  look
2863  Liebs, D.
Lateinische Rechtsregeln und Rechtssprichwörter, unter Mitarbeit von H.Lehmann und G.Strobel zusammengestellt
München 1982
abe  |  zvab  |  look
2854  Otto, A.
Die Sprichwörter und sprichwörtlichen Redensarten der Römer, gesammelt und erklärt von A.Otto
Leipzig 1890, Ndr. Hildesheim (Olms Verlag) 1965
abe  |  zvab  |  look
2865  Walther, H.
Lateinische Sprichwörter und Sentenzen des Mittelalters in alphabetischer Anordnung, Bd. I-VI
Göttingen 1963ff.
abe  |  zvab  |  look
2866  Werner, J. / Flury, P.
Lateinische Sprichwörter und Sinnsprüche des Mittelalters
Heidelberg 2/1966
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik |Griech.Textstellen  | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Suche unterstützt von FreeFind

Welche Datenbank?   Wonach sortiert?   Max. Anzahl Welche Suchbegriffe?        

Zurück
Site-Suche mit Google
bottom © 2000 - 2017 - /dicta/dic_o-meg.php - Letzte Aktualisierung: 30.08.2017 - 21:42 >