Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
44 Babyloniae dapes (╬ť╬Ě╬┤╬╣╬║߯┤ ¤ä¤ü߯▒¤Ç╬Á╬Â╬▒)
  ein babylonisches Mahl
  *Hieron.ep.100,7
45 balbus melius balbi verba cognoscit.
  ein Stammler versteht besser eines Stammlers Worte.
  *Hieron.ep.50,4
46 barbam vellere (alicui)
  (jdn.) am Bart ziehen (kr├Ąnken)
  *Hor.sat.1,3,133
1570 Beata vita constat ex actionibus rectis; ad actiones rectas praecepta perducunt; ergo ad beatam vitam praecepta sufficiunt.
  Ein gl├╝ckseliges Leben beruht auf guten Handlungen; zu guten Handlungen aber f├╝hren Vorschriften; also gen├╝gen Vorschriften zu einem gl├╝ckseligen Leben.
  Sen.epist.95,4.
47 beati possidentes
  gl├╝cklich, wer besitzt
  *Eurip.frg. (Danae)
1382 Beatum dicamus hominem eum, cui nullum bonum malumque sit nisi bonus malusque animus.
  Gl├╝cklich lass uns den nennen, dem au├čer einem guten und schlechten Charakter nichts gut und schlecht ist.
  Sen.dial.7,4,2
1383 Beatus enim dici nemo potest extra veritatem proiectus.
  Gl├╝cklich kann niemand genannt werden, der au├čerhalb der Wahrheit steht.
  Sen.dial.7,5,2
48 beatus ille, qui procul negotiis
  gl├╝cklich, wer fern von Gesch├Ąften
  Hor.epod.2,1
49 bella gerant alii, tu, felix Austria, nube! bella gerant alii, Protesilaus amet!)
  Andere m├Âgen Krieg f├╝hren, du, gl├╝ckliches ├ľsterreich heirate! Andere m├Âgen Krieg f├╝hren, du Protesilaos liebe!)
  *Ov.her.13,82
50 bellum pater omnium
  der Krieg (ist) Vater von allem
  *Heraklit
352 Bene cogitata si excidunt, non occidunt.
  Das klug Erdachte kann entfallen, nicht verfallen.
  Publil.Syr.B28
1393 Bene decet loqui, bene decet tacere.
  Es geh├Ârt sich, gut zu reden, es geh├Ârt sich gut zu schweigen.
  Ps.Sen.mor.
348 Bene dormit, qui non sentit quam (an) male dormiat.
  Gut schl├Ąft gewiss, wer nicht bemerkt, wie schlecht er (ob er schlecht) schl├Ąft.
  Publil.Syr.B24
1302 Bene est homini, si palato bene est.
  Dem Menschen ist wohl, wenn seinem Gaumen wohl ist.
  Sen.epist.92,7
1476 Bene factum!
  Meinen Gl├╝ckwunsch! Herzlichen Gl├╝ckwunsch!
  Ter.Andr.975
362 Bene perdis gaudium, ubi dolor pariter perit.
  Gib Freude klug auf, wo zugleich das Leid vergeht.
  Publil.Syr.B38
353 Bene perdit nummos, iudici cum dat nocens.
  Wer schuldig Geld dem Richter gibt, verliertÔÇÖs zu Recht.
  Publil.Syr.B29
235 Bene qui coniciet, vatem hunc perhibebo optumum
  Den, der gut zu kombinieren versteht(mutma├čt), werde ich als besten Seher bezeichnen. (╬╝߯▒╬Ż¤ä╬╣¤é ╬┤' ß╝ä¤ü╬╣¤â¤ä╬┐¤é, ߯ů¤â¤ä╬╣¤é ╬Áß╝░╬║߯▒╬Â╬Á╬╣ ╬║╬▒╬╗ß┐¤é. Eur.fr.973N.)
  Cic.div2,5,12
51 bene qui latuit, bene vixit
  wer gut verborgen lebte, hat gut gelebt
  *Ov.trist.3,4,25
363 Bene vixit is, qui potuit, cum voluit, mori.
  Gut hat gelebt, wer, als er wollte, sterben konnte.
  Publil.Syr.B39
364 Bene vulgo audire est alterum patrimonium.
  Ein zweites Erbverm├Âgen ist ein guter Ruf.
  Publil.Syr.B40
361 Beneficia donari aut mali aut stulti putant.
  Nur Schurke oder Tor sieht Wohltat als Geschenk.
  Publil.Syr.B37
332 Beneficia plura recipit, qui scit reddere.
  Mehr Wohltat erf├Ąhrt, wer Wohltat zu vergelten wei├č.
  Publil.Syr.B8
341 Beneficia saepe dare, docere est, reddere.
  Gutes zu vergelten lehrt, wer h├Ąufig Gutes tut.
  Publil.Syr.B17
1394 Beneficii accepti numquam oportet oblivisci, dati protinus.
  Eine Wohltat erhalten zu haben, sollte man nie vergessen, eine erwiesen zu haben, sofort.
  Ps.Sen.mor.
1395 Beneficiis humana vita constat et concordia; nec terrore sed mutuo amore in foedus auxiliumque commune constringitur.
  Auf Wohltaten beruht das Leben der Menschen und auf Eintracht; nicht durch Verbreitung von Schrecken, sondern durch gegenseitige Liebe wird es zu staatlicher und solidarischer Gemeinschaft verbunden.
  Sen.dial.3,5,3
329 Beneficium accipere libertatem est vendere.
  Wer ein Geschenk annimmt, tr├Ągt seine Freiheit zum Markt.
  Publil.Syr.B5
1396 Beneficium collocetur, quemadmodum thesaurus alte obrutus, quem non eruas, nisi fuerit necesse.
  Wie einen Schatz, den man tief vergr├Ąbt und nur , wenn es not tut, ausgr├Ąbt, soll man eine Wohltat anlegen.
  Sen.dial.7,24,2
336 Beneficium dando accepit, qui digno dedit.
  Wer einem W├╝rdigen wohltut, tut sich selber wohl.
  Publil.Syr.B12
327 Beneficium dare qui nescit, iniuste petit.
  Zu bitten hat kein Recht, wer nicht zu schenken wei├č.
  Publil.Syr.B3
359 Beneficium dignis ubi des, omnes obliges.
  Wer W├╝rdigen Wohltat erweist, verpflichtet sich alle zum Dank.
  Publil.Syr.B35
1397 Beneficium non est, cuius sine rubore meminisse non possum.
  Eine Wohltat ist nur das, woran ich ohne Schamr├Âte nicht denken kann.
  Sen.benef.2,8,2
1398 Beneficium non in eo, quod fit aut datur, consistit, sed in ipso dantis aut facientis animo.
  Eine Wohltat besteht nicht in dem, was gemacht oder gegeben wird, sondern nur in der Gesinnung dessen, der gibt oder macht.
  Sen.benef.1,6,1
339 Beneficium qui dedisse se dicit, petit.
  Wer sagt, er habe wohlgetan, erwartet Dank.
  Publil.Syr.B15
1399 Beneficium quibuslibet datum nulli gratum.
  Eine Wohltat, die jedem beliebigen erwiesen wird, ist keinem recht. (Allen wohlgetan ist keinem wohlgetan.)
  Sen.benef.1,14,1
340 Benevoli coniunctio animi maxima est cognatio.
  Freundschaftsband mit einer guten Seele, ist Verwandtschaftsband.
  Publil.Syr.B16
346 Benignus etiam causam dandi cogitat.
  Der G├╝tige bedenkt den Grund, warum er schenkt.
  Publil.Syr.B22
52 bis dat, qui dat celeriter
  doppelt gibt, wer schnell gibt
  Publil.Syr.235
331 Bis emori est alterius arbitrio mori
  Den Tod verdoppelt, wer nach fremdem Urteil stirbt.
  Publil.Syr.B7
325 Bis fiet gratum, quod opus est, si ultro offeras.
  Es freut sich doppelt, wer seine Pflicht von sich aus tut.
  Publil.Syr.B1
347 Bis interimitur, qui suis armis perit.
  Es f├Ąllt zweimal, wer durch die eignen Waffen f├Ąllt.
  Publil.Syr.B23
333 Bis peccas, cum peccanti obsequium accommodas.
  Wer einem Frvler folgt, vers├╝ndigt doppelt sich.
  Publil.Syr.B9
345 Bis vincit, qui se vincit in victoria.
  Wer sich im Sieg besiegt, erringt den zweiten Sieg.
  Publil.Syr.B21
337 Blanditia, non imperio fit dulcis Venus.
  Durch Schmeichelei, nicht durch Befehl, wird Liebe s├╝├č.
  Publil.Syr.B13
366 Bona causa nullum iudicem verebitur.
  Die gute Sache hat vor keinem Richter Furcht.
  Publil.Syr.B42
358 Bona comparat praesidia misericordia.
  Wer Mitgef├╝hl zeigt, schafft sich einen guten Schutz.
  Publil.Syr.B34
1400 Bona conscientia prodire vult et conspici: ipsas nequitia tenebras timet.
  Ein reines Gewissen will sich der ├ľffentlichkeit zeigen. Nichtsw├╝rdigkeit f├╝rchtet sogar schon die Dunkelheit.
  Sen.epist.97,12
1401 Bona consuetudo excutere debet, quod mala instruxit.
  Die gute Gewohnheit muss tilgen, was die schlechte hat einrei├čen lassen.
  Ps.Sen.mor.
351 Bona fama in tenebris proprium splendorem optinet.
  Ein Guter Ruf wahrt auch im Dunkeln seinen Glanz.
  Publil.Syr.B27
335 Bona mors est homini, vitae quae extinguit mala.
  Gut ist der Tod, der eines Menschen Leiden l├Âscht!
  Publil.Syr.B11
330 Bona nemini hora est, quin (ut non) alicui sit mala.
  Kein Gl├╝ckstag so, dass er nicht andren Ungl├╝ck bringt.
  Publil.Syr.B6
343 Bona opinio hominum tutior pecunia est.
  Ein guter Ruf bei Menschen ist mehr wert als Geld.
  Publil.Syr.B19
354 Bona semper imperante animo pecunia est. (Bono imperante animo prodest pecunia.)
  Geld ist immer gut, solange Vernunft vorherrscht. (Geld ist von Nutzen, herrscht nur kluges Denken vor.)
  Publil.Syr.B30
357 Bona turpitudo est, quae periclum vindicat.
  Von Nutzen ist die Schande, die Gefahr abwehrt.
  Publil.Syr.B33
350 Bona, quae veniunt (accidunt), ni sustineantur, opprimunt.
  H├Ąltst Gl├╝ck du, das dich trifft, nicht aus, erdr├╝ckt es dich.
  Publil.Syr.B26
326 Bonarum rerum consuetudo pessima est.
  An Wohlergehen gew├Âhnt zu sein ist ├Ąu├čerst schlimmm.
  Publil.Syr.B2
365 Boni est viri, etiam in morte nullum fallere.
  Ein guter Mann wird keinen t├Ąuschen, selbst im Tod.
  Publil.Syr.B41
1402 Boni iudicis est dispensare non tantum, quod damnandum sit, sed quatenus.
  Aufgabe eines guten Richters ist es nicht nur festzustellen, was strafw├╝rdig ist, sondern auch das Strafma├č zu bestimmen.
  Ps.Sen.mor.
1548 Bonis quod bene fit, haud perit.
  Die Gunst, die den Guten gew├Ąhrt wird, belohnt sich stets.
  Plaut.Rud.938
53 bonis, quod bene fit, haud perit
  was Gute Gutes tun, ist nicht umsonst
  Plaut.Poen.1293
342 Bonitatis verba imitari maior malitia est.
  Der G├╝te Rede nachzuahmen gr├Â├čte Bosheit ist.
  Publil.Syr.B18
1403 Bono nulla cuiusquam boni invidia est.
  Der Gute neidet kein Gut.
  Sen.epist.65,10
349 Bonorum crimen officiosus est miser.
  Die Reichen trifft der Vorwurf, wenn ein Armer hilft.
  Publil.Syr.B25
355 Bonum ad virum cito moritur iracundia.
  Bei einem guten Menschen stirbt der Zorn im Nu.
  Publil.Syr.B31
328 Bonum est fugienda aspicere in alieno malo
  Aus fremdem Leid ersieht man gut, was zu meiden ist.
  Publil.Syr.B4
1404 Bonum est laudari, sed praestantius est esse laudabilem.
  Gut ist es gelobt zu werden, besser, lobenswert zu sein.
  Ps.Sen.mor.
344 Bonum quod est, subprimitur, numquam extinguitur.
  Was gut ist, findet Unterdr├╝ckung, niemals Untergang
  Publil.Syr.B20
1755 Bonum sit!
  Es bringe Heil!
  Verg.ecl.8,106
1405 Bonum virum deus in deliciis non habet; experitur, indurat, sibi illum parat.
  Den guten Mann hat Gott nicht zum Liebling: er pr├╝ft ihn, h├Ąrtet ihn ab, macht ihn f├╝r sich bereit.
  Sen.dial.1,1,6
334 Bonus animus laesus gravius multo irascitur.
  Viel st├Ąrker z├╝rnt ein gutes Herz, wenn es gekr├Ąnkt.
  Publil.Syr.B10
338 Bonus animus numquam erranti obsequium accommodat.
  Ein gutes Herz folgt einem, der sich irrt, niemals.
  Publil.Syr.B14
1406 Bonus iudex damnat improbanda, non odit.
  Ein guter Richter verurteilt, was zu missbilligen ist, hasst es aber nicht.
  Sen.dial.3,16,6
1407 Bonus tempore tantum a deo differt.
  Der Gute unterscheidet sich von Gott nur in der Zeit.
  Sen.dial.1,1,5
1408 Bonus vir est, qui eo usque perduxit affectum animi, ut non iam peccare non velit, sed etiam non possit.
  Ein guter Mann ist, wer seine Emotionalit├Ąt soweit entwickelt hat, dass er sich nicht nur nicht mehr verfehlen will, sondern es nicht mehr kann.
  Ps.Sen.mor.
367 Bonus vir nemo est, nisi qui bonus omnibus.
  Gut ist ein Mann nur dann, wenn er f├╝r alle gut.
  Publil.Syr.B43
1065 Bos hic non comedat, qui iam iuga ferre recusat.
  Der Ochse, der sich weigert, das Joch zu tragen, soll auch nicht fresse. (Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen.)
  vulgo
360 Brevis ipsa vita, sed malis fit longior.
  Das Leben selbst ist kurz, doch durch Ungl├╝ck (f├╝r Schlechte) wird es lang.
  Publil.Syr.B36
356 Brevis ira est ipsa memoria iracundiae.
  Das Denken an den Zorn ist selbst ein kurzer Zorn.
  Publil.Syr.B32
1409 Brevissima ad divitias per contemptum divitiarum via est.
  Verachtung des Reichtums f├╝hrt auf dem k├╝rzesten Weg zum Reichtum.
  Sen.epist.62,3
1820 Non bene olere possunt, qui in culina habitant.
  Nicht gut k├Ânnen die riechen, die in der K├╝che zu Hause sind.
  Petron.2,1
 
Sententiae excerptae:
Literatur:

6 Funde
2856  Binder, Wilhelm (Hg.)
Medulla proverbiorum Latinorum. Schatzk├Ąstlein Lateinischer Sprichw├Ârter..
Stuttgart, J. B. Metzler, 1856
abe  |  zvab  |  look
2862  Knecht, Th.
Eile mit Weile - Vom Ursprung und von der ├ťberlieferung griechischer Sprichw├Ârter
Wissenschaft, Klass. Sprachen und Literaturen XXVIII, M├╝nchen 1994, 102-113
abe  |  zvab  |  look
2863  Liebs, D.
Lateinische Rechtsregeln und Rechtssprichw├Ârter, unter Mitarbeit von H.Lehmann und G.Strobel zusammengestellt
M├╝nchen 1982
abe  |  zvab  |  look
2854  Otto, A.
Die Sprichw├Ârter und sprichw├Ârtlichen Redensarten der R├Âmer, gesammelt und erkl├Ąrt von A.Otto
Leipzig 1890, Ndr. Hildesheim (Olms Verlag) 1965
abe  |  zvab  |  look
2865  Walther, H.
Lateinische Sprichw├Ârter und Sentenzen des Mittelalters in alphabetischer Anordnung, Bd. I-VI
G├Âttingen 1963ff.
abe  |  zvab  |  look
2866  Werner, J. / Flury, P.
Lateinische Sprichw├Ârter und Sinnspr├╝che des Mittelalters
Heidelberg 2/1966
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | R├Âmische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik |Griech.Textstellen┬á | Griechische Geschichte | Landkarten |┬áBeta-Converter | Varia | Mythologie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Suche unterst├╝tzt von FreeFind

Welche Datenbank?   Wonach sortiert?   Max. Anzahl Welche Suchbegriffe?        

Zurück
Site-Suche mit Google
bottom © 2000 - 2017 - /dicta/dic_b.php - Letzte Aktualisierung: 30.08.2017 - 21:43 >