Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

11 a bove maiore discit arare minor
  Vom ├Ąlteren Ochsen lernt der j├╝ngere pfl├╝gen
  Aesop
1814 A capillis usque ad ungues
  Von den Haaren bis zu den Zehenn├Ągeln (Vom Scheitel bis zur Sohle)
  Petron.102,13
1053 A capite arcessere.
  Beim rechten Fleck angreifen.
  vulgo
1242 A capite bona valetudo.
  Beim Kopf f├Ąngt die Gesundheit an.
  Sen.clem.2,2
1774 a crudele genus nec fidum femina nomen! | a pereat, didicit fallere siqua virum!
  Ach, wie grausam ist deine Art, Untreue ist dein Name, Weib! | Verflucht sei jede, die lernt, ihren Mann zu betr├╝gen!
  Tib.3,4,61f.
34 a doctis pretium scelus est sperare poetis
  von kunstsinnigen Dichtern Lohn zu erhoffen, ist ein Verbrechen
  Ov.ars 3,551
1243 A lasso rixa quaeritur.
  Der Erm├╝dete sucht Streit.
  Sen.dial.4,9,5
1479 A limine
  Von der Schwelle (von vornherein; ohne Pr├╝fung)
  Catull.68,4.
1244 A natura non deerrare et ad illius legem exemplumque formari sapientia est.
  Weise ist es, von der Natur nicht abzuweichen und sich nach ihrem Gesetz und Muster zu bilden.
  Sen.dial.7,3,3
1433 A studiis venter nimium distentus abhorret.
  Ein voller Bauch studiert nicht gern.
  vulgo
1745 A te principium, tibi desinam.
  Lass mit dir mich beginnen und enden mit dir!
  Verg.ecl.8,11
1735 A virgo infelix, quae te dementia cepit!
  Ach, unseliges Weib, wie hat dich bet├Âret der Wahnsinn!
  Verg.ecl.6,47
2 Ab alio expectes, alteri quod feceris.
  Erwart vom andern, was du dem andern zugef├╝gt. (Was du nicht willst, das man dir tut, das f├╝g auch keinem andern zu!)
  Publil.Syr.A2
285 Ab amante lacrimis redimas iracundiam.
  Des Liebsten Zorn kaufst du mit Tr├Ąnen ab.
  Publil.Syr.A19
1074 Ab asinis ad boves transcendere.
  Vom Esel auf den Ochsen kommen. (Sich emporarbeiten.)
  Plaut.aul.2,2,58
1245 Ab homine homini cotidianum periculum; adversus hoc te expedi, hoc intentis oculis intuere: nullum est malum frequentius, nullum pertinacius, nullum blandius.
  Vom Menschen droht dem Menschen t├Ąglich Gefahr; gegen sie r├╝ste dich! Sie fasse aufmerksam in den Blick! Kein ├ťbel ist h├Ąufiger, keines hartn├Ąckiger, keines schmeichelnder.
  Sen.epist.103,1
12 Ab Iove principium.
  Mit Jupiter fang an!
  Verg.ecl.3,60
13 ab ovo
  vom Ei an
  Hor.ars 147
1004 ab ovo - usque ad mala.
  Vom Ei bis zu den ├äpfeln (vom Anfang der Mahlzeit bis zu ihrem Ende)
  Hor.sat.1,3,6f.
1005 ab ovo ordiri
  mit dem Ei beginnen (d. h. von Anfang an)
  Hor.ars 147
1052 Ab unguibus incipere.
  Den Gaulk beim Schwanz aufz├Ąumen.
  vulgo
39 Absentem laedit, cum ebrio qui litigat.
  Wer mit einem Trunknen streitet, sch├Ądigt einen, der nicht da ist.
  Publil.Syr.A12
1247 Accedo.
  Ich stimme zu. (Ich trete bei).
  Sen.epist.48,4
1860 Accusatores antiquitatis vitia tantum docemus et discimus.
  Als Kritiker des Altertums lernen und lehren wir nur Fehlerhaftes.
  Petron.88,6
16 Acheruntis pabulum
  H├Âllenfutter (f├╝r einen Alten)
  Plaut.Cas.2,1,12
1248 Acrior est cupiditas ignota cognoscendi quam nota repetendi.
  Das Verlangen, Unbekanntes kennen zu lernen ist heftiger, als Bekanntes zu wiederholen.
  Sen.contr.4,1
1043 Actam rem agere.
  Eine getane Sache nochmals tun. (Leeres Stroh dreschen.)
  Plaut.cist.4,2,38
1249 Actio recta non erit, nisi recta fuerit voluntas: ab hac enim est actio.
  Eine Handlung wird nicht richtig sein, wenn der Wille nicht richtig war; denn von ihm h├Ąngt die Handlung ab.
  Sen.epist.95,57
1306 Actiones nostrae honestae sunt, non ipsa, quae aguntur.
  Unsere Handlungen sind sittlich gut, nicht ihr Gegenstand.
  Sen.epist.92,12
1252 Ad astra per aspera.
  Auf steinigem Weg zu den Sternen. (Durch Nacht zum Licht.)
  Sen.Herc.f.437
286 Ad calamitatem quilibet rumor valet.
  Zum Ungl├╝ck reicht schon ein beliebiges Ger├╝cht.
  Publil.Syr.A17
17 ad Calendas Graecas
  an den griechischen Kalenden (= nie)
  Suet.Aug.87
1102 Ad denarium solvere
  Auf den Pfennig bezahlen. (Auf Heller und Pfennig zur├╝ckzahlen.)
  Cic.Quint.4,17
1194 Ad hoc me natura grave corporis mei pondus adstrinxit.
  Die Natur hat mich an dieses schwere Gewicht meines K├Ârpers gefesselt.
  Sen.epist.24,17
1253 Ad honesta vadenti contemnendus est ipse contemptus.
  Wer zur Sittlichkeit unterwegs ist, muss gerade die Verachtung verachten.
  Sen.epist.76,4
18 ad maiorem Dei gloriam!
  zum gr├Â├čeren Ruhme Gottes!
  Gregor der Gro├če
1140 Ad manum est, quod sat est.
  Zur Hand ist, was genug ist.
  Sen.epist.4,11
1254 Ad neminem ante bona mens venit quam mala.
  Zu keinem kommt die gute Gesinnung fr├╝her als die schlechte.
  Sen.epist.50,7
1255 Ad nova homines concurrunt, ad nota non veniunt.
  Zum Neuen str├Âmen die Menschen zusammen, zum Bekannten kommen sie nicht.
  Sen.contr.4,1
300 Ad paenitendum properat, cito qui iudicat.
  Wer schnell ein Urteil fasst, den schnell die Reue plagt
  Publil.Syr.A32
1256 Ad postremum divitiae meae sunt: tu divitiarum es.
  Schlie├člich geh├Ârt der Reichtum mir, du geh├Ârst dem Reichtum.
  Sen.dial.7,22,5
1139 Ad supervacua sudatur.
  Das ├ťberfl├╝ssige nur kostet Schwei├č.
  Sen.epist.4,11
7 Ad tristem partem strenua est suspicio.
  Ein b├Âses Ende nimmt Verdacht, der schnell gefasst.
  Publil.Syr.A7
1006 ad unguem
  bis auf die Nagelprobe (bis zur Vollendung, haargenau)
  Hor.sat.1,5,32
1257 Ad veras potius te converte divitias; disce parvo esse contentus.
  Wende dich lieber zum wahren Reichtum, lerne mit wenig zufrieden zu sein!
  Sen.epist.110,18
14 adde, quod ingenuas didicisse fideliter artes | emollit mores nec sinit esse feros.
  Edle K├╝nste getreu zu erlernen macht sanft den Charakter und nimmt ihm die Wildheit.
  Ov.Pont.2,9,47
1187 Adeo mors timenda non est, ut beneficio eius nihil timendum sit.
  Der Tod ist so sehr nicht zu f├╝rchten; ja es ist seine Wohltat, dass wir ├╝berhaupt nichts zu f├╝rchten haben.
  Sen.epist.24,11
1522 Adeste, hendecasyllabi!
  Zu Hilfe, ihr Hendekasyllaben!
  Catull.42,1
1258 Adhibe rationem difficultatibus: possunt et dura molliri et angusta laxari et gravia scite ferentes minus premere.
  Gehe Schwierigkeiten mit Vernunft an: Hartes kann gemildert, Enges gelockert werden und Schweres kann den, der es mit Bedacht tr├Ągt, weniger bedr├╝cken.
  Sen.dial.9,10,4
15 adhuc sub iudice lis est.
  noch ist der Streit vor Gericht.
  Hor.ars 78
1259 Aditum nocendi perfido praestat fides.
  Dem Untreuen er├Âffnet Treue die M├Âglichkeit zu schaden.
  Sen.Oed.686
1260 Admoneri bonus gaudet, pessimus quisque rectorem asperrime patitur.
  Der Gute freut sich ermahnt zu werden, gerade die Schlechtesten ertragen den, der sie belehrt, nur sehr schwer.
  Sen.dial.3,36,4
1448 Adprime in vita est utile, ut nequid nimis .
  Ganz besonders n├╝tzlich ist im Leben: Nichts zu viel!
  Ter.Andr.61
1261 Adulatio quam similis est amicitiae!
  Wie ├Ąhnlich ist die Schmeichelei der Freundschaft!
  Sen.epist.45,7
1262 Adulatores ut inimicos cave; corrumpunt fictis laudibus leves animas.
  H├╝te dich vor den Schmeichlern wie vor Feinden: Mit falschem Lob umgarnen sie den Leichtgl├Ąubigen.
  Ps.Sen.mor.
1263 Adversarum impetus rerum viri fortis non vertit animum.
  Der Ansturm von Ungl├╝ck ├Ąndert nicht des tapferen Mannes Denkweise.
  Sen.dial.1,2,1
320 Aegre reprehendas, quod sinas consuescere.
  Kaum kannst du tadeln, was dir zur Gewohneit wird.
  Publil.Syr.A52
19 aequam memento rebus in arduis servare mentem!
  denke daran, in schwierigen Lagen Gleichmut zu bewahren!
  Hor.c.2,3,1
1264 Aequat omnes cinis. Impares nascimur, pares morimur.
  Die Asche macht alle gleich. Ungleich werden wir geboren, gleich sterben wir.
  Sen.epist-91,16
1265 Aequissima vox est et ius gentium prae se ferens: ┬╗Redde, quod debes┬ź; haec turpissima est in beneficio.
  Ein h├Âchst gerechter und das V├Âlkerrecht bezeugender Spruch lautet: ÔÇ×Gib zur├╝ck, was du schuldest!ÔÇť Im Falle einer Wohltat aber ist er h├Âchst sch├Ąndlich.
  Sen.benef.3,14,3
1266 Aequo animo audienda sunt imperitorum convicia.
  Beschimpfung durch Unerfahrene muss man mit Gleichmut anh├Âren.
  Sen.epist.76,4
1267 Aequum atque iniquum regis imperium feras.
  Ertrage die gerechte und auch die ungerechte Herrschaft eines K├Ânigs!
  Sen.Med.195
2004 aequum est | Peccatis veniam poscentem reddere rursus.
  Gerecht ist, | Wer f├╝r Versehn Nachsicht sich erholt, dass zur├╝ck er sie gebe.
  Hor.sat.1,3,74f.
1229 Aequum inter omnes cives ius sit!
  Gleiches Recht gelte unter allen B├╝rgern!
  Sen.epist.86,2 (nach Scipio)
1949 Aequum Mars amat.
  Mars liebt es gleich. (Mars ist f├╝r Gleich und Gleich.)
  Petron.34,5
1996 aera dabant olim: melius nunc omen in auro est
  Einst gab Erz man. Doch jetzt liegt besseres Zeichen im Golde
  Ov.fast.1,221
20 aere perennius
  haltbarer als Erz
  Hor.c.3,30,1
1101 Aeris alienis comes miseria.
  Das Ungl├╝ck ist der Begleiter von Schulden. (Borgen macht Sorgen.)
  vulgo
292 Aetas cinaedum celat, aetas indicat.
  Zeit verbirgt den L├╝stling, Zeit zeigt ihn auch an.
  Publil.Syr.A24
1268 Aetate fruere! Mobili cursu fugit.
  Genie├če deine Jugend (dein Leben)! Sie entflieht in behendem Lauf.
  Sen.Phaedr.446
1799 aeternae urbis moenia
  Die Mauern der weigen Stadt
  Tib.2,5,23
313 Affatim si cui fortuna est, longe interitum non habet.
  Wenn wem reichlich Gl├╝ck beschieden, ist dem Untergang er nah.
  Publil.Syr.A45
1269 Affectus cito cadit, aequalis est ratio.
  Die Gef├╝hlswallung schwindet schnell, die Vernunft bleibt sich gleich.
  Sen.dial.3,17,5
1270 Agunt opus suum fata.
  Das Schicksal erledigt sein Werk.
  Sen.dial.6,21,7
1271 Aiunt homines plus in alieno negotio videre.
  Angeblich sehen der Menschen Augen in fremder Sache mehr.
  Sen.epist.109,16
1685 Alba ligustra cadunt, vaccinia nigra leguntur.
  Abf├Ąllt wei├čer Liguster, gepfl├╝ckt wird Iris, die dunkle.
  Verg.ecl.2,17
1513 Albus an ater sit, nescio.
  Ich wei├č nicht, ob er wei├č oder schwarz ist.
  Catull.93,2.
1047 Alcinoo poma dare.
  Dem Alkinoos (dem Besitzer gro├čer Obstg├Ąrten) Fr├╝chte geben. (Eine unn├╝tze Arbeit tun.)
  Mart.7,42,6
21 alea iacta est
  der W├╝rfel ist gefallen
  Suet.Caes.32
1386 Alea ludere pertuso fritillo.
  Mit einem durchl├Âcherten Becher W├╝rfel spielen.
  Sen.apocol.14,4
301 Aleator quanto in arte est melior, tanto est nequior.
  Je geschichter einer w├╝rfelt, desto weniger taugt er.
  Publil.Syr.A33
296 Aliena nobis, nostra plus aliis placent.
  Das Fremde uns, das Unsre andren mehr gef├Ąllt.
  Publil.Syr.A28
1272 Aliena vitia in oculis habemus, a tergo nostra sunt.
  Fremde Fehler haben wir vor Augen, unsere eigenen im R├╝cken.
  Sen.dial.4,28,8
1100 Aliena vivere quadra.
  Aus fremdem Geldbeutel leben. Aus fremdem Beutel zehren.
  Iuv.5,2
316 Alienam qui orat causam, se culpat reum
  Wer einen anderen verteidigt, beschuldigt sich.
  Publil.Syr.A48
1273 Alienis perimus exemplis; sanabimur, si separemur modo a coetu.
  An fremden Beispielen gegen wir zugrunde; geheilt werden wir, wenn wir uns nur von der Masse abtrennen.
  Sen.dial.7,1,4
38 Alienum aes homini ingenuo acerba est servitus.
  F├╝r den Anst├Ąndigen sind Schulden bittre Knechtschaft
  Publil.Syr.A11
1 Alienum est omne, quicquid optando evenit
  Fremd ist alles, was durch einen Wunsch beruht.
  Publil.Syr.A1
1025 Alii sementem faciunt, alii metunt.
  Der eine s├Ąt, der andere erntet.
  vulgo (Erasmus adag.1,5,32)
1274 Aliquando et insanire iucundum est.
  Manchmal macht es auch Freude, unvern├╝nftig zu sein.
  Sen.dial.9.17,10
1875 Aliquando totum me, Fortuna, vicisti!
  Fortuna, jetzt hast du mich endlich ganz ├╝berwunden!
  Petron.101,1
275 Aliquid mali est propter vicinum malum.
  Einiges ├ťbel bedeutet ein ├╝bler Nachbar.
  Plaut.Merc.771
1275 Aliquis vir bonus nobis diligendus est ac semper ante oculos habendus.
  Einen guten Mann m├╝ssen wir wertsch├Ątzen und immer vor Augen haben.
  Sen.epist.11,8
1276 Alit lectio ingenium et studio fatigatum reficit.
  Die Lekt├╝re n├Ąhrt den Geist und l├Ąsst ihn sich erholen, wenn er von der M├╝he ersch├Âpft ist.
  Sen.epist.84,1
1282 Aliter loqueris, aliter vivis.
  Du redest anders als du lebst.
  Sen.dial.7,18,1
1277 Alium silere quod voles, primus sile!
  Wenn du willst, dass ein anderer schweige, schweige du zuerst!
  Sen.Phaedr.876
1026 Alta die solo non est exstructa Corinthus.
  Rom (Korinth) ist nicht an einem Tag erbaut. (Gut Ding braucht Weile.)
  vulgo
1385 Altera tantum parte audita condemnare.
  Nach dem Anh├Âren nur einer Seite verurteilen.
  Sen.apocol.14,2
1278 Alteri semper ignoscito, tibi ipsi numquam.
  Mit einem anderen ├╝be immer Nachsicht, nie mit dir selbst!
  Ps.Sen.mor.
1279 Alteri vivas oportet, si vis tibi vivere.
  Du musst f├╝r den Mitmenschen leben, wenn du f├╝r dich leben willst!
  Sen.epist.48,2
1340 Altius praecepta descendunt, quae teneris imprimuntur aetatibus.
  Lehren, die in zartem Alter verinnerlicht werden, dringen tiefer ein.
  Sen.dial.12,18,8
1341 Ama rationem! Huius te amor contra durissima armabit.
  Liebe die Vernunft! Die Liebe zu ihr wird dir die Waffen gegen gegen das schlimmste Leid geben.
  Sen.epist.74,21
40 Amans iratus multa mentitur sibi.
  Wer liebt, denkt sich in seiner Wut viel L├╝gen aus.
  Publil.Syr.A13
43 Amans quod suspicatur, vigilans somniat.
  Was einer liebend w├Ąhnt, das tr├Ąumt er, wenn auch wach. [Ein blo├čer Tagtraum ist, was ein Verliebter w├Ąhnt.]
  Publil.Syr.A16
305 Amans sicut fax agitando ardescit magis.
  Wer liebt, entbrennt bewegt wie eine Fackel hell.
  Publil.Syr.A38
42 Amans, quid cupiat, scit, quid sapiat, non videt.
  Wer liebt, wei├č, was er w├╝nscht, doch sieht nicht, was vern├╝nftig ist.
  Publil.Syr.A15
1699 Amant alterna Camoenae.
  Die Camenen (Musen) lieben den Wechsel.
  Verg.ecl.3,59
22 amantes amentes
  verliebt verr├╝ckt
  *Ter.Andr.218
1467 Amantium irae amoris integratiost.
  Zank bei Verliebten macht die Liebe wieder neu.
  Ter.Andr.555
290 Amare et sapere vix deo conceditur.
  Lieben und vern├╝nftig sein kann kaum ein Gott.
  Publil.Syr.A22
297 Amare iuveni fructus est, crimen seni.
  Der Jugend fruchtet Lieben, dem Alter bringt es Schimpf.
  Publil.Syr.A29
1342 Ambitiosa non est fames.
  Hunger ist der beste Koch!
  Sen.epist.119,14
1343 Ames iudicio, non amore iudices.
  Liebe mit Urteilskraft und urteile nicht Kraft Liebe!
  Ps.Sen.mor.
8 Ames parentem, si aequus est: si aliter, feras.
  Den Vater liebe nach Verdienst, ertrag ihn sonst!
  Publil.Syr.A8
1344 Amica rerum humanarum cum benevolentia est concordia.
  Freundin der menschlichen Verh├Ąltnisse ist Eintracht verbunden mit Wohlwollen.
  Ps.Sen.mor.
1863 Amica vincit uxorem.
  Lieber eine Freundin als eine Gattin.
  Petron.93,2
324 Amici mores noveris, non oderis.
  Erkenne ohne Hass des Freundes Eigenart!
  Publil.Syr.A56
10 Amici vitia si feras, facias tua.
  Wenn du des Freundes Fehler duldest, sind's die deinen. (Mitgefangen, mitgehangen!)
  Publil.Syr.A10
323 Amicis ita prodesto, ne noceas tibi. (Prodesto amicis ita, uti ne noceas tibi.)
  N├╝tz deinen Freunden ohne Schaden f├╝r dich selbst!
  Publil.Syr.A54
2010 Amicitia pares semper aut accipit aut facit
  Die Freundschaft nimmt immer nur Gleiche entweder auf oder aber macht sie zu Gleichen.
  Min.Fel.4,6
1345 Amico aliquis aegro adsidet: probamus. At hoc hereditatis causa facit: vultur est, cadaver expectat. Eadem aut turpia sunt aut honesta: refert, quare aut quemadmodum fiant.
  Jemand sitzt bei seinem kranken Freund: dies billigen wir. Aber er tut es, um zu erben: er ist ein Geier und wartet auf Aas. Die selbe Handlung ist sch├Ąndlich und sittlich gut. Entscheidend ist, warum und wie etwas geschieht.
  Sen.epist.95,43
321 Amico firmo nil emi melius est.
  Das Beste ist: erwirb dir einen sicheren Freund!
  Publil.Syr.A53
1346 Amicos secundae res optime parant, adversae certissime probant.
  Gl├╝ck schafft Freunde am besten, Ungl├╝ck stellt sie auf die sch├Ąrfste Probe.
  Ps.Sen.mor.
308 Amicum an nomen habeas, aperit calamitas.
  Ein Ungl├╝ck zeigt, ob echt dein Freund, ob nur dem Namen nach.
  Publil.Syr.A41
1603 Amicum eodem habeas loco, quo te!
  Achte einen Freund dir selbst gleich!
  Sen.epist.95,63
1347 Amicus esse mihi coepi.
  Ich habe angefangen, mir Freund zu sein.
  Sen.epist.6,7 (Hekaton)
1075 Amissis rebus nemo sapiens.
  Nach Verlust des Verm├Âgens ist niemand weise. (In des Armen Tasche verdirbt die Weisheit.)
  vulgo
5 Amor animi arbitrio sumitur, non ponitur.
  Der Anfang der Liebe beruht auf freiem Entschluss, nicht ihr Ende.
  Publil.Syr.A5
1855 Amor etiam deos tangit.
  Auch die G├Âtter empfinden Liebe
  Petron.83,4
287 Amor extorqueri non pote, elabi pote.
  Entrissen wird die Liebe nicht, doch schwindet sie.
  Publil.Syr.A18
1816 Amor ingenii neminem umquam divitem fecit.
  Liebe zum Geist hat noch nie einen reich gemacht.
  Petron.83,9
302 Amor otiosae causa est sollicitudinis.
  Die Liebe ist f├╝r sorgenvolles Nichtstun Grund
  Publil.Syr.A34
1348 Amor perennis coniugis castae manet.
  Die Liebe zur sittsamen Gattin dauert ewig.
  Octavia 192
1019 Amor sine onere portat.
  Die Liebe macht die B├╝rde leicht.
  vulgo
1349 Amor timere neminem verus potest.
  Wahre Liebe kennt keine Furcht (f├╝rchtet niemanden).
  Sen.Med.416
306 Amor ut lacrima ab oculo oritur, in pectus cadit
  Wie Tr├Ąnen f├Ąllt die Liebe aus dem Aug ins Herz.
  Publil.Syr.A39
1712 Amores | aut metuet dulcis aut experietur amaros.
  Entweder wird er das S├╝├če der Liebe scheuen' oder ihre Bitternis f├╝hlen.
  Verg.ecl.3,109f.
309 Amori finem tempus, non animus facit.
  Die Zeit und nicht der Wille bringt der Liebe Schluss.
  Publil.Syr.A42
299 Amoris vulnus idem sanat, qui facit.
  Der Liebe Wunde heilt der selbe, der sie schl├Ągt.
  Publil.Syr.A31
1829 An audirem sententias, cum fame morerer?
  H├Ątte ich mir etwa sch├Âne Reden anh├Âren sollen, als ich vor Hunger fast gestorben bin?
  Petron.10,1
23 anguilla est, elabitur
  er ist aalglatt, glatt wie ein Aal
  Plaut. Pseudol. III
1652 Animae dimidium meae.
  Die andere H├Ąlfte meiner Seele. Meine zweite H├Ąlfte.
  Hor.c.1,3,8
211 animi sub vulpe latentes
  die unter dem Fuchsfell verborgene wahre Gesinnung
  Hor.ars 437
295 Animo dolenti nil oportet credere.
  Nicht glaube einem Herzen, das von Leid beschwert!
  Publil.Syr.A27
307 Animo imperabit sapiens, stultus serviet.
  Der Weise ist seines Herzens Gebieter, doch Sklave der Tor.
  Publil.Syr.A40
318 Animo imperato, ne tibi animus imperet.
  Beherrsche dein Herz, damit dein Herz nicht dich beherrscht!
  Publil.Syr.A50
319 Animo ventrique imperare debet, qui frugi esse vult.
  Herz und Bauch muss der beherrschen, der ein braver Mensch sein will.
  Publil.Syr.A51
1350 Animos immoderata felicitas rumpit.
  Ma├čloses Gl├╝ck verdirbt den Charakter.
  Sen.epist.39,4
35 animum debes mutare, non caelum
  deinen Sinn musst du ├Ąndern, nicht den Landstrich
  Sen.epist.28,1
1217 Animum enim cogo sibi intentum esse nec avocari ad externa.
  Ich zwinge meinen Geist, nur auf sich gerichtet zu sein und sich nicht von Au├čendingen abziehen zu lassen.
  Sen.epist.56,5
1541 Animus aequus optimum est aerumnae condimentum.
  Ein ruhig Gem├╝t ist des Kummers beste W├╝rze.
  Plaut.Rud.402
1351 Animus affectus minimis offenditur, adeo ut quosdam salutatio et epistula et oratio et interrogatio in litem evocent.
  Ein angeschlagenes Gem├╝t nimmt am Geringsten Ansto├č, so dass einige schon ein Gru├č, ein Brief, eine Anrede, eine Frage Streit anfangen l├Ąsst.
  Sen.dial.5.9,5
1337 Animus impleri debet, non arca.
  Der Geist, nicht die (Geld-)Kiste muss angef├╝llt werden.
  Sen.epist.92,31
3 Animus vereri qui scit, scit tuta ingredi.
  Wer sich zu f├╝rchten wei├č, wei├č auch den sichren Weg zu gehen.
  Publil.Syr.A3
1352 Ante circumspiciendum est, cum quibus edas et bibas, quam quid edas et bibas.
  Man muss sich fr├╝her umschauen, mit wem man isst und trinkt, als was man isst und trinkt.
  Sen.epist.19,10 (Epikur)
1353 Ante senectutem curavi, ut bene viverem; in senectute ut bene moriar; bene autem mori est libenter mori.
  Vor dem Alter habe ich mich bem├╝ht, gut zu leben, im Alter, gut zu sterben; gut sterben aber hei├čt gern sterben.
  Sen.epist.61,2
1354 Antiqua sapientia nihil aliud quam facienda ac vitanda praecepit, et tunc longe meliores erant viri.
  Die alte Philosophie schrieb nur vor, was man tun und meiden muss; und damals waren die Menschen weit besser.
  Sen.epist.95,13 (Ariston)
1976 Antiquus amor cancer est
  Die alte Liebe ist ein Krebsgeschw├╝r!
  Petron.42,7
1355 Anulis nostris plus quam animis creditur.
  Unseren Ringen vertraut man mehr als unserem Charakter.
  Sen.benef.3,15,3
298 Anus cum ludit, morti delicias facit.
  Vergn├╝gt sich eine Alte, spielt sie mit dem Tod.
  Publil.Syr.A20
1356 Aperta transire.
  Offenkundiges ├╝bergehen (├╝bersehen).
  Sen.epist.68,4
288 Aperte mala cum est mulier, tum demum est bona.
  Erst wenn die Frau als schlecht erkannt ist, ist sie gut.
  Publil.Syr.A20
1562 Apertior res est sapere, immo simplicior.
  Die Weisheit ist etwas ziemlich Klares und Einfaches.
  Sen.epist.106,12.
1357 Apes debemus imitari et, quaecumque ex diversa lectione congessimus, separare, deinde adhibita ingenii nostri cura et facultate in unum saporem varia illa libamenta confundere.
  Wir m├╝ssen die Bienen nachahmen und jene vielf├Ąltigen Kostproben, die wir aus verschiedenen B├╝chern gesammelt haben, dann mit Sorgfalt und Geschick zu einem einheitlichen Geschmack vereinigen.
  Sen.epist.84,5
36 apparet id quidem etiam caeco.
  das sieht auch ein Blinder.
  Liv.32,34,3
1358 Apud paucos post rem manet gratia.
  Nur bei wenigen hat nach der Verg├╝nstigung der Dank Bestand. (Undank ist der Welten Lohn.)
  Sen.benef.1,12,2
1971 Aqua dentes habet.
  Das Wasser hat Z├Ąhne. (Wasser bei├čt).
  Petron.42,2
1046 Aquam a pumice postulare.
  Wasser vom Bimsstein verlangen. (Brot im Hundestall suchen.)
  Plaut.Pers.1,1,43
1638 Arabum invides gazis.
  Der Araber Sch├Ątze neidest du.
  Hor.c.1,29,1f.
1549 Arbiter, si adhibebit fidem, etsi ignotust, notus: si non, notus ignotissimust.
  Ein unbekannter Schiedsrichter ist, wenn er ehrlich ist, bekannt; sonst der bekannteste unbekannt.
  Plaut.Rud.1043f.
1028 Arbor per primum non quaevis corruit ictum.
  Nicht jeder Baum f├Ąllt bei dem ersten Streich.
  vulgo
1737 Arcades ambo.
  Beides Arkader (Gleich und gleich gesellt sich gern.).
  Verg.ecl.7,4
1359 Argumentum morum ex minimis quoque licet capere.
  Ein Hinweis auf den Charakter l├Ąsst sich auch aus ganz Nebens├Ąchlichem gewinnen.
  Sen.epist.52,12
24 arma, nisi ut summoveas, ne sumpseris!
  ergreife die Waffen nur, um sie zum Schweigen zu bringen!
  Cato monost.91
1360 Ars longa, vita brevis.
  Die Kunst ist lang, das Leben kurz.
  Sen.dial.10,1,1 (Hippokrates)
1361 Ars prima regni est, posse invidiam pati.
  Die wichtigste Fertigkeit der Regierung besteht darin, Anfeindungen ertragen zu k├Ânnen.
  Sen.Herc.f.353
1362 Artes ministrae sunt, praestare debent, quod promittunt, sapientia domina rectrixque est.
  Die K├╝nste (Fachwissenschaften) sind Dienerinnen, sie m├╝ssen leisten, was sie versprechen; die Philosophie ist ihre Herrin und Lenkerin.
  Sen.epist.85,32
1363 Artes serviunt vitae, sapientia imperat.
  Die K├╝nste (Fachwissenschaften) dienem dem Leben, die Philosophie gebietet ihm.
  Sen.epist.85,32
25 artibus ingenuis, quarum tibi maxima cura est, | pectora mollescunt asperitasque fugit
  durch edle Kunst, um die du dich am meisten m├╝hst, | wird sanft das Herz, es flieht das Rauhe.
  Ov.Pont.1,6,7
1990 Artificium numquam moritur
  Kunst (Handwerk) stirbt niemals aus. (Handwerk hat goldenen Boden.)
  Petron.46,8
1844 Ascyltos in hoc triclinio solus ferias agit?
  Hat denn Askyltos in diesem Speisezimmer alleine Ferien?
  Petron.24,3
26 asinus ad lyram
  Er passt wie der Esel zum Lautenschlagen
  Gell.3,16
1722 Aspice, venturo laetantur ut omnia saeclo!
  Schau, wie des Weltjahrhunderts Erscheinung alles entz├╝cket!
  Verg.ecl.4,52
9 Aspicere oportet, quidquid possis perdere.
  Behalte stets im Blick, was du verlieren kannst.
  Publil.Syr.A9
317 Assidua ei sunt tormenta, qui se ipsum timet.
  Ohn' Ende leidet Qual, wem vor sich selber bang.
  Publil.Syr.A49
1364 Assignatum a natura locum tuere. Quaeris quis hic sit locus? Viri.
  Behaupte den Platz, den dir die Natur zugewiesen hat! Was f├╝r ein Platz dies sei, fragst du? Der eines Mannes!
  Sen.dial.2,19,4
1365 Assuesces et dicere verum et audire!
  Gew├Âhne dich daran, sowohl die Wahrheit zu sagen als auch auf sie zu h├Âren!
  Sen.epist.68,6
1775 At lascivus Amor rixae mala verba ministrat, / inter et iratum lentus utrumque sedet.
  Ausgelassen leiht Amor b├Âse Worte des Streites und sitzt gelassen zwischen den beiden, die streiten.
  Tib.1,10,57f.
1776 At tu, dum primi floret tibi temporis aetas, | utere: non tardo labitur illa pede.
  Solange die Zeit der ersten Jugend dir bl├╝ht,| nutze sie! Denn jene entgleitet nicht mit z├Âgerndem Fu├č.
  Tib.1,8,47
1639 Attalicis condicionibus demovere.
  Mit dem Reichtum des Attalus von etwas abbringen (verf├╝hren, bestechen).
  Hor.c.1,1,12
1661 Audax Iapeti genus | ignem fraude mala gentibus intulit.
  Tollk├╝hn trug des Iapetus | Sohn durch argen Betrug Feuer den V├Âlkern zu.
  Hor.c.1,3,27f.
1642 Audax omnia perpeti | gens humana ruit per vetitum nefas.
  Tollk├╝hn jegliches zu ertragen, | St├╝rzt sich das Menschengeschlecht auf verbotene Tun.
  Hor.c.1,3,25f.
310 Audendo magnus tegitur timor.
  Mit Wagemut tarnt sich gro├če Furcht.
  Lucan.4,72
311 Audendo virtus crescit, tardando timor.
  Durch Mut w├Ąchst Tapferkeit durch Z├Âgern Furcht.
  Publil.Syr.A43
1777 Audendum est: fortes adiuvat ipsa Venus.
  Frisch gewagt! Den Mutigen hilft Venus pers├Ânlich.
  Tib1,2,16
27 audentis Fortuna iuvat
  den Mutigen hilft das Gl├╝ck
  Verg.Aen.10,284
1368 Audi, quantum mali faciat nimia subtilitas et quam infesta veritati sit!
  H├Âre, wie viel Unheil ├╝bertriebene Genauigkeit anrichtet und wie abtr├Ąglich sie der Wahrheitsfindung ist!
  Sen.epist.88,43
28 audiatur et altera pars
  auch die Gegenseite soll geh├Ârt werden
  *Sen.Med.199
1672 Audiet pugnas vitio parentum | rara iuventus.
  H├Âren wird den Kampf die durch Schuld der Eltern | Seltene Jugend.
  Hor.c.1,2,23f.
29 aurea mediocritas
  die goldene Mitte
  Hor.c.2,10,5
1369 Aurem sibi pervellere.
  Sich am Ohr ziehen (sich die Ohren lang ziehen).
  Sen.benef.4,36,1
1370 Auribus frequentius quam lingua utere!
  Gebrauche deine Ohren ├Âfter als deine Zunge!
  Ps.Sen.mor.
1090 Auro loquente omnis sermo inanis est.
  Wo Gold redet, ist alle ├╝brige Rede wirkungslos.
  vulgo
1091 Auro quaeque ianua panditur.
  Gold ├Âffnet jede T├╝r. (Gold geht durch alle T├╝ren.)
  vulgo
1608 Aurum argentumque fractum est et milliens conflatum, at omnibus saeculis Tuberonis fictilia durabunt.
  Das Gold und Silber ist zerbrochen und tausendmal eingeschmolzen; aber die irdenen Gef├Ą├če des Tubero werden alle Jahrhunderte ├╝berdauern.
  Sen.epist.95,73
1550 Aurum auro expendetur, argentum argento exaequabitur.
  Gold wird man mit Gold aufwiegen, Silber mit gleichem Silberwert.
  Plaut.Rud.1087
6 Aut amat aut odit mulier, nil est tertium.
  Eine Frau liebt oder hasst; ein Drittes gibt es nicht
  Publil.Syr.A6
30 aut bibat aut abeat (ß╝ó ¤Çß┐ľ╬Ş╬╣ ß╝ó ß╝ä¤Ç╬╣╬Ş╬╣)
  sauf oder lauf!
  Cic.Tusc.5,118
31 aut Caesar aut nihil!
  entweder Caesar oder nichts! (Alles oder nichts!)
  Cesare Borgia
1015 Aut Caesar aut nihil!
  Entweder Caesar oder nichts! (Alles oder nichts!)
  Caesare Borgia
1986 Aut hoc aut illud, erit quid utique.
  Entweder mag das oder jenes sein, etwas wird auf jeden Fall geschehen.
  Petron.45,5
1371 Aut potentior te aut imbecillior laesit; si imbecillior, parce illi, si potentior, tibi.
  Entweder ein M├Ąchtigerer oder ein Schw├Ącherer hat dich gekr├Ąnkt; wenn ein Schw├Ącherer, schone ihn, wenn ein St├Ąrkerer, schone dich!
  Sen.dial.5,5,8
32 aut prodesse volunt aut delectare poetae
  Dichter wollen n├╝tzen oder erfreuen
  Hor.ars 333
37 aut prodesse volunt aut delectare poetae
  Dichter wollen n├╝tzen oder erfreuen
  Hor.ars 333
1372 Aut regem aut fatuum nasci oportet.
  Man muss entweder als K├Ânig oder als Trottel geboren sein.
  Sen.apocol.1,1
4 Auxilia humilia firma consensus facit.
  Schwache Kr├Ąfte macht die Eintracht stark.
  Publil.Syr.A4
312 Auxilium profligatis contumelia est.
  Besiegten Hilfe leisten beleidigt und beschimpft.
  Publil.Syr.A44
1379 Avaritia paupertatem intulit et multa concupiscendo omnia amisit.
  Habgier f├╝hrt zu Armut und verliert durch ihre Begehrlichkeit alles.
  Sen.epist.90,38
1380 Avaritia vehementissima generis humani pestis.
  Habgier ist die schlimmste Seuche des Menschengeschlechts.
  Sen.dial.12,13,3
314 Avaro acerba poena natura est sua.
  Der Geizhals ist durchs eigne Wesen schwer gestraft
  Publil.Syr.A46
315 Avaro non est vita, sed mors longior.
  Dem Geizhals zieht sich nicht das Leben, sondern der Tod lang hin.
  Publil.Syr.A47
294 Avaro quid mali optes nisi 'vivat diu'?
  Der schlimmste Wunsch f├╝r einen Geizhals: 'Lebe lang!'
  Publil.Syr.A26
289 Avarum facile capias, ubi non sis item.
  Den Geizhals f├Ąngst du leicht, bist du nicht ebenso.
  Publil.Syr.A21
322 Avarus animus nullo satiatur lucro.
  Kein noch so gro├čer Gewinn macht einen Geizhals satt.
  Publil.Syr.A55
1381 Avarus animus nullo satiatur lucro.
  Die Habgier wird durch keinen Gewinn satt.
  Sen.epist.94,43
293 Avarus damno potius quam sapiens dolet.
  Verlust betr├╝bt den Geizhals mehr als einen weisen Mann.
  Publil.Syr.A25
41 Avarus ipse miseriae causa est suae.
  Der Geizhals ist sich seines Ungl├╝cks eigner Schmied.
  Publil.Syr.A14
291 Avarus nisi cum moritur, nil recte facit.
  Der Geizhals handelt richtig nur, sofern er stirbt.
  Publil.Syr.A23
1481 Ave atque vale!
  Gru├č dir und Lebe wohl!
  Catull.101,10.
1482 Bonis auspiciis.
  Unter guten Vorzeichen.
  Catull.45,19.
1483 Cum laude.
  Mit Lob.
  Catull.64,112.
1484 Difficile est longum subito deponere amorem.
  Schwierig ist es, eine lange Liebe schlagartig abzulegen.
  Catull.76,13.
1020 Labores pariunt honores.
  Arbeit bringt Ehr'.
  vulgo
1218 Quid prodest totius regionis silentium, si adfectus fremunt?
  Was n├╝tzt die tiefste Stille der ganzen Umgegend, wenn die Leidenschaften brausen?
  Sen.epist.56,5
 
Sententiae excerptae:
Literatur:

6 Funde
2856  Binder, Wilhelm (Hg.)
Medulla proverbiorum Latinorum. Schatzk├Ąstlein Lateinischer Sprichw├Ârter..
Stuttgart, J. B. Metzler, 1856
abe  |  zvab  |  look
2862  Knecht, Th.
Eile mit Weile - Vom Ursprung und von der ├ťberlieferung griechischer Sprichw├Ârter
Wissenschaft, Klass. Sprachen und Literaturen XXVIII, M├╝nchen 1994, 102-113
abe  |  zvab  |  look
2863  Liebs, D.
Lateinische Rechtsregeln und Rechtssprichw├Ârter, unter Mitarbeit von H.Lehmann und G.Strobel zusammengestellt
M├╝nchen 1982
abe  |  zvab  |  look
2854  Otto, A.
Die Sprichw├Ârter und sprichw├Ârtlichen Redensarten der R├Âmer, gesammelt und erkl├Ąrt von A.Otto
Leipzig 1890, Ndr. Hildesheim (Olms Verlag) 1965
abe  |  zvab  |  look
2865  Walther, H.
Lateinische Sprichw├Ârter und Sentenzen des Mittelalters in alphabetischer Anordnung, Bd. I-VI
G├Âttingen 1963ff.
abe  |  zvab  |  look
2866  Werner, J. / Flury, P.
Lateinische Sprichw├Ârter und Sinnspr├╝che des Mittelalters
Heidelberg 2/1966
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | R├Âmische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik |Griech.Textstellen┬á | Griechische Geschichte | Landkarten |┬áBeta-Converter | Varia | Mythologie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Suche unterst├╝tzt von FreeFind

Welche Datenbank?   Wonach sortiert?   Max. Anzahl Welche Suchbegriffe?        

Zurück
Site-Suche mit Google
bottom © 2000 - 2017 - /dicta/dic_a.php - Letzte Aktualisierung: 31.08.2017 - 15:01