Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

top

Sextus Propertius

elegiae

1,18

An Cynthia - Einsame Klage

 
vorherige Seite folgende Seite
 
   
Haec certe deserta loca et taciturna querenti, Hier in der Einsamkeit, wo in Schweigen die Klage begraben, 
 
et vacuum Zephyri possidet aura nemus.
Wo nur der Zephyr streicht durch den verlassenen Wald,
 

hic licet occultos proferre impune dolores, 

Hier kann laut und getrost ich die wühlenden Schmerzen verkünden, 
 
si modo sola queant saxa tenere fidem.
Wenn das Geheimnis der Fels wahrt in verschwiegener Brust.
5 unde tuos primum repetam, mea Cynthia, fastus? Wo nur such' ich den Grund, o Stolze, des kalten Gebarens? 
 
quod mihi das flendi, Cynthia, principium?
 Welches mich drückende Leid, Cynthia, klag' ich zuerst?
  qui modo felicis inter numerabar amantes, Eben noch zählte man mich zu den glücklich liebenden Seelen;
 
nunc in amore tuo cogor habere notam.
Jetzt zum Tempel des Glücks stäupst du mich Armen heraus!
  quid tantum merui? quae te mihi crimina mutant? Sag', was verbrach ich? wie heißt die Schuld, die der Liebe den Stoß gab? 
10
an nova tristitiae causa puella tuae?
Wär's ein Liebchen, das neu, dir zum Verdruss, ich erkor?
  sic mihi te referas, levis, ut non altera nostro Wärst du so sicher mir hold, als nie noch ein andres Mädchen
 
limine formosos intulit ulla pedes.
Kam mit dem niedlichen Fuß über die Schwelle zu mir!
  quamvis multa tibi dolor hic meus aspera debet, Hab' ich auch bitteres Leid um deinetwillen erduldet,
 
non ita saeva tamen venerit ira mea,
Wird doch niemals so heiß lodern mein Rachegefühl,
15 ut tibi sim merito semper furor, et tua flendo Dass ich Tränen der Wut, nie endender Wut, dir entlockte,
 
lumina deiectis turpia sint lacrimis.
Die mit entstellendem Rot färbten dein leuchtendes Aug'.
  an quia parva damus mutato signa colore, Hab' ich dir wohl je Zeichen erlöschender Gluten gegeben?
 
et non ulla meo clamat in ore fides?
Zeugt mein ehrlich Gesicht nicht von der Treue der Brust?
  vos eritis testes, si quos habet arbor amores, Wohl: so zeuge denn du (wenn jemals liebten die Bäume),
20
fagus et Arcadio pinus amica deo.
Buche, zeuge denn du, Fichte, Geliebte des Pan,
  ah quotiens vestras resonant mea verba sub umbras, Wie so oft ich geseufzt in eurem bergenden Schatten,
 
scribitur et teneris Cynthia corticibus!
Eurer Rinde so oft Cynthia's Namen vertraut.
  ah tua quot peperit nobis iniuria curas, Ach! die zehrenden Sorgen, die mir dein launisches Wesen 
 
quae solum tacitis cognita sunt foribus!
Schuf, zu erzählen, das weiß bloß die verschwiegene Tür.
25 omnia consuevi timidus perferre superbae All dein herrisches Wesen - ich hab' es in Ängsten getragen, 
 
iussa neque arguto facta dolore queri.
Niemals klagt' ich den Schmerz laut im erlösenden Wort.
  pro quo continui montes et frigida rupes Und mein Lohn? Durch waldige Berge, durch starrende Felsen 
 
et datur inculto tramite dura quies;
Irr' ich und bette mich hart auf dem verwachsenen Pfad.
  et quodcumque meae possunt narrare querelae, Will ich vor lebenden Wesen den Strom der Klagen ergießen,
30
cogor ad argutas dicere solus aves.
Ist es der zwitschernde Chor, der mit dem Einsamen weilt.
  sed qualiscumque's, resonent mihi 'Cynthia' silvae, Allem zum Trotze jedoch soll stets dein Name, Geliebte, 
 
nec deserta tuo nomine saxa vacent.
Hallen im Echo des Walds, hallen am einsamen Fels.
     
   

Deutsche Übersetzung: J.Mähly (102)

 
 
 
Sententiae excerptae:
w41
Literatur:

6 Funde
2979  Becker, Wilhelm
Catullus, Tibullus, Propertius (Text und Kommentar für den Schulgebrauch)
Heidelberg : Quelle & Meyer, 1955
abe  |  zvab  |  look
3890  Propertius / Sternbach, H.
Die Elegien des Tibull / Die Elegien des Properz. Deutsche Nachdichtung von Hermann Sternbach.
Die Elegien des Tibull / Die Elegien des Properz. Deutsche Nachdichtung von Hermann Sternbach. 
abe  |  zvab  |  look
2970  Propertius Sextus / Max Rothstein
Elegien, erkl. von Max Rothstein
Dublin : Weidmann, 2/1920-1924; 1966
abe  |  zvab  |  look
2983  Salomon, Franz (Hg.)
Auswahl aus römischer Dichtung. Mit Einleitung, Metrik und Namensverzeichnis hg. (Catullus, Tibullus, Propertius, Horatius, Lucretius)
München, G.Freytag 8/o.J.
abe  |  zvab  |  look
2989  Till, Rudolf (Hg.)
Römische Elegiker. TIbull - Properz - Ovid - Copa. in Auswahl mit Einleitung und Namensverzeichnis.
Heidelberg (F.H.Kerle, Heidelberger Texte 26) 1954
abe  |  zvab  |  look
2962  Wegner, Norbert (Hg.)
Römische Dichtung : Auswahl aus Lukrez, Catullus, Vergilius, Horatius [Horaz], Tibullus, Propertius [Properz], Ovidius. Text und Anmerkungen.
Stuttgart : Klett, (Litterae Latinae ; 3.) 1984
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom© 2000 - 2017 /Lat/prop/prop118.php - Letzte Aktualisierung: 30.09.2015 - 14:34