Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

top

Sextus Propertius

elegiae

1,14

An Tullus

 
vorherige Seite folgende Seite
 
   
Tu licet abiectus Tiberina molliter unda  Ob du, in üppiger Ruh' am Tibergestade gelagert, 
 
Lesbia Mentoreo vina bibas opere, 
 Aus bildreichem Pokal duftigen Lesbier schlürfst 
 

et modo tam celeris mireris currere lintres 

 Und mit Behagen dem Flug zuschaust der besegelten Kähne 
 
 et modo tam tardas funibus ire rates;
 Oder der Schleppschiffahrt träge verzögertem Gang,  
5 et nemus omne satas intendat vertice silvas,  Ob dich im Park ein Gewölb majestätischer Wipfel umschattet,
 
urgetur quantis Caucasus arboribus;
 Stämme von rieseigem Wuchs, wie sie der Kaukasus trägt:
  non tamen ista meo valeant contendere amori:   Nimmer vermag sich doch das mit unserer Liebe zu messen:
 
nescit Amor magnis cedere divitiis.
 Amor erscheint und im Preis sinken die Güter der Welt.
  nam sive optatam mecum trahit illa quietem,  Weiß die Geliebte des nächtlichen Glücks kein Ende zu finden 
10
seu facili totum ducit amore diem,
 Oder vertändelt sie mir heiter gewährend den Tag,
  tum mihi Pactoli veniunt sub tecta liquores,  Ja, dann schwillt mir das Haus vom goldenen Strom des Paktolus,  
 
et legitur Rubris gemma sub aequoribus;
 Dann im arabischen Meer les' ich der Perlen genug.
  tum mihi cessuros spondent mea gaudia reges:  Stolz vom Gipfel der Lust auf Könige blick' ich hernieder,
 
quae maneant, dum me fata perire volent!
 Also bleib' es, solang' Odem ein Gott mir beschert.
15 nam quis divitiis adverso gaudet Amore?   Denn wer würde des Reichtums froh, wenn Amor ihm feind ist?
 
nulla mihi tristi praemia sint Venere!
 Richtig ist jeder Ersatz, wendet Cythere sich ab.
  illa potest magnas heroum infringere vires,  Weiß sie den Nacken doch selbst siegreicher Heroen zu beugen,
 
illa etiam duris mentibus esse dolor:
 Selbst in Gemüter von Erz flößt sie verzehrendes Weh;
  illa neque Arabium metuit transcendere limen  Furchtlos setzt sie den Fuß auf die Zedernschwelle des Kroesus
20
nec timet ostrino, Tulle, subire toro,
 Und kein Purpur am Bett schreckt die Verwegne zurück,
  et miserum toto iuvenem versare cubili:  Voll unruhiger Pein auf dem Lager zu wälzen den Jüngling,
 
quid relevant variis serica textilibus?
 Der sich umsonst in des Pfühls schillernde Seide vergräbt.
  quae mihi dum placata aderit, non ulla verebor  Aber ist sie mir hold, so bedünken die Reiche der Welt mir 
 
regna vel Alcinoi munera despicere.
 Kleiner Gewinn und gering acht' ich Alcinous' Schatz.
     
 
 

Deutsche Übersetzung: E.Geibel (717)

 
 
 
Sententiae excerptae:
w30
1444 Nescit amor magnis cedere divitiis.
  Amor erscheint und im Preis sinken die Güter der Welt. Die Liebe versteht es nicht, dem Reichtum zu weichen.
  Prop.1,14,8
Literatur:

2 Funde
3890  Propertius / Sternbach, H.
Die Elegien des Tibull / Die Elegien des Properz. Deutsche Nachdichtung von Hermann Sternbach.
Die Elegien des Tibull / Die Elegien des Properz. Deutsche Nachdichtung von Hermann Sternbach. 
abe  |  zvab  |  look
2970  Propertius Sextus / Max Rothstein
Elegien, erkl. von Max Rothstein
Dublin : Weidmann, 2/1920-1924; 1966
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom© 2000 - 2017 /Lat/prop/prop114.php - Letzte Aktualisierung: 30.09.2015 - 14:34